Destillieren von Hydrolaten und äth. Ölen

alte Salbenrezepte, Mazerate, Tinkturen, Tees und ätherische Öle

Moderatoren: Aconita, Cloud

Benutzeravatar
Susi63
Beiträge: 2457
Registriert: Donnerstag 23. Februar 2012, 20:56
.: Gästeseifchen
Wohnort: Schwarzwald

Re: Destillieren von Hydrolaten und äth. Ölen

Beitrag von Susi63 » Donnerstag 7. Juni 2018, 23:01

Ich habe da auch schon so meine Erfahrungen gemacht
Ich siede seit 8 Jahren ungefähr mit Hydrolat und hatte auch schon ranzige Chargen aber auch Seifen die schon 5 oder 6 Jahre alt sind die nichts haben,ich bin mir da nicht sicher was bei manchen schiefgelaufen ist bei den Stinkern :c041:
Lg Susi
Wohin du auch gehst,geh' mit deinem ganzen Herzen .
( Konfuzius)

Wichtelsteckbrief

Benutzeravatar
Sidney
Beiträge: 614
Registriert: Montag 6. Juni 2016, 14:42
Wohnort: Winterbach
Kontaktdaten:

Re: Destillieren von Hydrolaten und äth. Ölen

Beitrag von Sidney » Freitag 8. Juni 2018, 08:43

Danke für eure Antworten zum Ranz. Das hat mir schon ein wenig weiter geholfen :e020:
The vision of my life was a dream in an endless night

Schnelle Blockform für Bastler

Margit
Beiträge: 117
Registriert: Donnerstag 30. Juni 2016, 18:46
Wohnort: Österreich/Almenland

Re: Destillieren von Hydrolaten und äth. Ölen

Beitrag von Margit » Freitag 29. Juni 2018, 19:55

Rea hat geschrieben:
Donnerstag 7. Juni 2018, 11:15
Ich glaube das Anmelden der Destille - ab 0,5 Liter kostet nicht einmal etwas (sofern Du kein Alkohol damit herstellen möchtest), Du wirst aber regelmäßig geprüft.
Nähere Infos erhältst Du beim Zoll: https://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/A ... _node.html

Ich verwende meine Hydrolate bisher nicht für Seife, sondern nur zur äußerlichen Anwendung direkt oder für meinen Diffusor, daher kann ich Dir zum Ranzverhalten in Seife leider nichts sagen.
Ist das nicht auch in D abgeändert worden - ich meine ich hätte diesbezüglich gelesen dass Destillen bis 3 Liter nicht mehr meldepflichtig sind....

Benutzeravatar
Rea
Admin
Beiträge: 27633
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 15:25
Wohnort: Schwäbische Toskana

Re: Destillieren von Hydrolaten und äth. Ölen

Beitrag von Rea » Freitag 29. Juni 2018, 19:58

Das stimmt, da waren sie voriges Jahr mal an einer Gesetzesänderung dran, habe mich damit aber nicht mehr näher befasst. Müsste aber ja dann beim Zoll nachzulesen sein!
Liebe Grüße,
Rea

Margit
Beiträge: 117
Registriert: Donnerstag 30. Juni 2016, 18:46
Wohnort: Österreich/Almenland

Re: Destillieren von Hydrolaten und äth. Ölen

Beitrag von Margit » Freitag 29. Juni 2018, 20:06

2 Liter Destillen sind anscheinend ab 1.1.18 bei euch in D legal ohne Zollanmeldung.... zumindest steht das so bei Destillatio...

Benutzeravatar
Schnackeline
Moderator
Beiträge: 20964
Registriert: Samstag 4. Februar 2012, 22:02
.: OHP-Königin
Wohnort: Im Norden ganz oben

Re: Destillieren von Hydrolaten und äth. Ölen

Beitrag von Schnackeline » Freitag 29. Juni 2018, 23:27

Genau so ist es auch.
Es grüsst: Bine
Rezept "Je länger je lieber"
A keks a day keeps the stress away. :sabber_2:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste