Nachbau von Mini69s Haslinger Rezept

Bilder - vielleicht mit Rezepten und Werdegang? - eurer fertigen Seifen

Moderatoren: corinna, bemike, savona, Priskja

Benutzeravatar
hüttelputz
Beiträge: 8883
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 12:50
Wohnort: Salzburger Lungau

Nachbau von Mini69s Haslinger Rezept

Beitrag von hüttelputz » Dienstag 3. Dezember 2019, 12:15

Am Wochenende habe ich endlich genug Mut und die erforderliche Myristinsäure dank der lieben @Mona-Lila :f010: beisammen gehabt, um mich an die Rasierseife zu wagen.

Beim Wien treffen konnte ich mir damals ein Stückerl der sagenumwobenen Seife teilen ( ich weiss nicht mehr, wer die andere Hälfte bekam...), und der Gatte hat dieses Stückerl inzwischen bis auf einen kleinen Hauch aufgebraucht.
Danke, @liebe Claudia, dass Du nicht nur das Rezept, sondern auch eine Seife geteilt hast :smilie_happy_077:

Genug Mut brauchts, denn die Zutaten versprechen ein aufregendes Siedeerlebnis. Deshalb hab ich mich für die etwas entspanntere Heissverseifung entschieden.
Minis ursprünglichem Rezept habe ich nur auf 500gfm insgesamt 90g Glycerin spendiert, teils in der LF, teils nach der OHP.
(Das MHD inspirierte mich dazu)
und 2EL Kaolin durften in die Fette.
Das ist gar nicht mal so clever gewesen, denn dadurch schmolzen die Fette nicht klar auf. Was war ich froh über das IR-Thermometer.
Die heisse Lauge in die heissen Fette schütten und sich spontan am Fettsäureklops erfreuen...
Unter Zuhilfenahme des Püris (ein zweiter lag bereit, falls dieser sich der Aufgabe nicht gewachsen zeigen würde), einigen wenigen gebrummelten Beschwörungen und etwas Angstschweiss, den ich nicht zur Flüssigkeitsmenge dazu gerechnet habe, wurde langsam aber sicher eine zähflüssige und etwas grieselige Masse daraus.
Der Schneebesen brachte noch etwas mehr Glätte (alles ist relativ).
Ab in den Ofen, und nach kurzer Zeit war der Küsschentest erfolgreich bestanden. 2EL Yoghurt in dem der Rest Glycerin glattgerührt war, weiter fünf Minuten später die äö Mischung.

Des Gatten Rasierpinsel gemaust, zum Fotomodell erklärt und zum ersten Mal Schaum geschlagen.
Ich reibe einfach Seife dahin, wo ich rasieren will.... :c015:
Schaum nach 15 min und nach einer halben Stunde fotografiert. Steht immer noch, obwohl ich den Beitrag gerade noch mal schreiben musste, dank meiner technischen Talente *augenroll*
Die Teeschalen meiner fernen Jugend erhalten auch endlich wieder eine Aufgabe und der "maskuline" Stempel hatte seinen ersten Auftritt.
2019120311250101.jpg
Nach 15min
2019120311250101.jpg (70.5 KiB) 468 mal betrachtet
2019120311322800.jpg
Nach 30
2019120311322800.jpg (69.09 KiB) 468 mal betrachtet
2019120311250100.jpg
Teeschalen
2019120311250100.jpg (93.41 KiB) 468 mal betrachtet

Benutzeravatar
Mona- Lila
Beiträge: 2641
Registriert: Donnerstag 1. Mai 2014, 08:15
Wohnort: Tirol

Re: Nachbau von Mini69s Haslinger Rezept

Beitrag von Mona- Lila » Dienstag 3. Dezember 2019, 12:31

JUHUUU, darf ich die erste sein, die dir zu dem Schaumwonder gratuliert :smilie_girl_112:
Toll gemacht, Hüttelchen und fabelhaft inszeniert!! :smilie_happy_011:

Herzliche Grüße aus Tirol, eure Mona

aria
Beiträge: 1334
Registriert: Freitag 27. April 2018, 22:52
Wohnort: Bayern, Oberösterreich

Re: Nachbau von Mini69s Haslinger Rezept

Beitrag von aria » Dienstag 3. Dezember 2019, 12:42

ja da staunt man ja nur über diese Schaumberge. Dein Mann muss dich jetzt nach jeder Rasur innig küssen bei solch einer Heldentat. Der Stempel ist fein dazu und die Seife wirklich rundum toll.

aria

Kim
Beiträge: 241
Registriert: Samstag 8. Juni 2019, 16:33
Wohnort: NRW

Re: Nachbau von Mini69s Haslinger Rezept

Beitrag von Kim » Dienstag 3. Dezember 2019, 12:42

Hallo Andrea,

das sieht doch nach einem sehr guten Ergebnis aus.

Darf ich erfahren, warum Mystirinsäure extra hinzugefügt werden "muss", wenn sie doch in den meisten Fetten eh schon vorkommt? Welche Eigenschaft macht sie besonders in Rasierseife?

Ich selbst hatte meiner ersten und bisher einzigen Rasierseife Allantoin zugesetzt und das Feedback war positiv.

Gruß
Kim

Benutzeravatar
just puli
Beiträge: 5089
Registriert: Montag 19. Januar 2015, 17:28

Re: Nachbau von Mini69s Haslinger Rezept

Beitrag von just puli » Dienstag 3. Dezember 2019, 13:21

Megatoll, wat fürn Schaum liebes Hüttelchen grandios

Benutzeravatar
Girasole
Beiträge: 2952
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 23:19
Wohnort: Schwabenländle

Re: Nachbau von Mini69s Haslinger Rezept

Beitrag von Girasole » Dienstag 3. Dezember 2019, 13:42

Ein schaumiges Rasiervergnügen gibt das. Und den Bärtchen-Stempel finde ich super!
ciao, Steffi
Die Sonne ist das strahlende Gesicht des schönen Tages.
E. Kupke


Wichtelsteckbrief

Benutzeravatar
rokoud
Beiträge: 34111
Registriert: Dienstag 1. Mai 2012, 21:30
.: Stempelqueen
Wohnort: Südhessen
Kontaktdaten:

Re: Nachbau von Mini69s Haslinger Rezept

Beitrag von rokoud » Dienstag 3. Dezember 2019, 14:14

beeindruckend geworden!
Liebe Grüße
Sonja :smilie_girl_258:
Mein Blog: www.kreativseifen.de

Benutzeravatar
hüttelputz
Beiträge: 8883
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 12:50
Wohnort: Salzburger Lungau

Re: Nachbau von Mini69s Haslinger Rezept

Beitrag von hüttelputz » Dienstag 3. Dezember 2019, 14:38

Oh! Welch Resonanz!

Lieben herzlichen Dank für Euer reiches Lob! Ich bin schwer beeindruckt.

@Kim: ich bin bezüglich der Myristinsäure auch lange schwankend gewesen.
Braucht es sie wirklich???
Nun ja, im direkten Vergleich einer meiner alten Rasierseifen, die mein Mann brav verbraucht hat, mit dieser Seife mit Myristinsäure, ist mein Urteil: ja, die braucht es, bzw. ja, mit der MS schäumt es einfach schöner.
Ich hab eben dem Gatten, nach Aufschlagen waren Freistunden vergangen, noch den Schaum gezeigt. Ok, taufrisch war er nicht mehr, aber deutlich als Schaum zu erkennen.

Ich bin gespannt auf sein Urteil, wenn er sich damit rasiert hat.

Und ich möchte nochmal betonen: ich hab nur ein feines Rezept nachgesiedet. Die ganze Tüftelei :smilie_girl_168: , wie man diese tolle Rasierseife machen kann, hat die liebe Claudia erledigt! :f010:

Weitsteinerin
Beiträge: 372
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2015, 20:32
Wohnort: Scheibbs

Re: Nachbau von Mini69s Haslinger Rezept

Beitrag von Weitsteinerin » Dienstag 3. Dezember 2019, 15:29

Liebes Hüttelchen, die hast du vorzüglich gemeistert, eine tolles Rezept. Allerdings lese ich gar keinen Duft.......... :smilie_denk_10:
Sag, wo bekommt man Mystirinsäure eigentlich her, wahrscheinlich eh schon hundertmal gefragt worden danach.

Liebe Grüße
Elisabeth

Benutzeravatar
Silicea
Beiträge: 1503
Registriert: Montag 8. Juni 2015, 22:34
.: Marathonsiederin
Wohnort: Wien

Re: Nachbau von Mini69s Haslinger Rezept

Beitrag von Silicea » Dienstag 3. Dezember 2019, 17:16

Wahnsinnig tolle riesige Schaumberge. So soll Rasierseife sein! Auch wenn das Rezept zickig ist, es hat sich jedenfalls gelohnt. Dein Mann wird begeistert sein!
Liebe Grüße,
Silicea

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 25 Gäste