Quarkseife mit Swirl

Bilder - vielleicht mit Rezepten und Werdegang? - eurer fertigen Seifen

Moderatoren: corinna, bemike, savona, Priskja

Letizia
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 4. Juni 2019, 12:18
Wohnort: Chur

Re: Quarkseife mit Swirl

Beitrag von Letizia » Samstag 17. August 2019, 17:02

Darf ich nach dem Rezept fragen? Und ist das eine CP oder eine OHP Seife?

Sie sieht wunderschön aus und ich würde sie gerne nachsieden.

Liebe Grüsse aus der Schweiz

Letizia

Benutzeravatar
Pixi
Beiträge: 592
Registriert: Montag 28. August 2017, 13:07
Wohnort: Reutlingen

Re: Quarkseife mit Swirl

Beitrag von Pixi » Sonntag 18. August 2019, 17:01

Letizia hat geschrieben:
Samstag 17. August 2019, 17:02
Darf ich nach dem Rezept fragen? Und ist das eine CP oder eine OHP Seife?
Hallo Letizia, freue mich, dass dir meine Seife gefällt!
Das Rezept habe ich nicht lange überlegt, wie schon gesagt, in den Topf gemixt, was alles da war :smileymania1:
Ich nehme an, dass du eine Anfängerin bist. Für den Anfang wäre leider diese Seife nicht so toll geeignet...

Es ist eine CP, eine OHP macht feines Swirlen kaum möglich, der fertige OHP-Leim ist nicht ausreichend fließfähig (so die Theorie, selber habe ich nur wenige OHPs gemacht)

Damit du es leichter hast beim Rezept, runde ich meine krummen Zahlen für die Fette etwas ab.

Palmöl 20%
Kokosöl 15%
Hühnerfett 10% (oder ein beliebiges tierische Fett, oder Palmöl als Ersatz)
Rapsöl HO 25%
Olivenöl 25%
Rizinusöl 3%
Jojobaöl 2%

Ich hatte ca. 1 kg Fette.
Für den Swirl habe ich 5 Tabletten Aktivkohle im Mörser mit wenig Rapsöl fein zerrieben.
UL 7%. Die Lauge mit Wasser 1:2 angerührt.
Feines Salz (9% zur GFM) habe ich zum cremigen Mager-Quark (ca.18%) gut unterrührt und ließ es so eine Zeit lang stehen, damit das Salz sich fast gänzlich auflöst. Zwischendurch immer wieder rühren.
Diese salzige Quarkmasse dann unter die Fette gut pürieren, bevor die Lauge reinkommt.

So kalt wie möglich arbeiten, sonst heizt der Quark den Leim zu sehr auf!

Für den Swirl nahm ich ca. 1/5 des Leims ab und unterrührte die aufgelöste Kohle.

Seife nicht besonders isolieren, nur mit Handtuch abdecken und den Temperaturanstieg im Auge behalten. Sie sollte bereitwillig gelen, weil der Flüssigkeitsanteil durch den Quark ziemlich hoch ist (bei mir rechnerisch ca. 37%)

Wichtig ist es die Seife noch warm zu schneiden, ausgekühlt ist die sofort steinhart!

Durch den Quark wird die Seife mehr oder weniger beige, aber nicht weiss.

Bitte frage mich, wenn etwas noch nicht klar ist :e020: und viel Erfolg beim Nachsieden!

Benutzeravatar
Sommerpunkte
Beiträge: 309
Registriert: Mittwoch 7. August 2019, 12:05
Wohnort: bei Augsburg

Re: Quarkseife mit Swirl

Beitrag von Sommerpunkte » Sonntag 18. August 2019, 20:03

Ich finde sie wunderschön
Liebe Grüße
Beate

Wo man singt, da lass dich ja nicht nieder, denn diese Biester singen immer wieder :a050:

evagomeznu
Beiträge: 1741
Registriert: Samstag 30. Dezember 2017, 20:52

Re: Quarkseife mit Swirl

Beitrag von evagomeznu » Dienstag 20. August 2019, 12:55

der Swirl ist Dir sehr gut gelungen! Gratuliere!

Benutzeravatar
Pixi
Beiträge: 592
Registriert: Montag 28. August 2017, 13:07
Wohnort: Reutlingen

Re: Quarkseife mit Swirl

Beitrag von Pixi » Dienstag 20. August 2019, 17:01

:f010: Dankeschön!
Ich habe vor eine Ähnliche zu sieden, diesmal den Leim zum Swirlen mit Moor anzudunkeln.
Bin gespannt, ob ich den schönen Swirl noch einmal hinkriege :c015:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 23 Gäste