Rotöl

alte Salbenrezepte, Mazerate, Tinkturen, Tees und ätherische Öle

Moderatoren: Aconita, Cloud

Benutzeravatar
Susi63
Beiträge: 2450
Registriert: Donnerstag 23. Februar 2012, 20:56
.: Gästeseifchen
Wohnort: Schwarzwald

Re: Rotöl

Beitrag von Susi63 » Dienstag 3. Juli 2018, 20:38

Kinderzahl hat geschrieben:
Montag 2. Juli 2018, 08:30
Rea hat geschrieben:
Freitag 29. Juni 2018, 15:13
Leider sind meine Johanniskrautpflänzchen dieses Jahr so mickrig und auf der Wiese wo es bis bis voriges Jahr immer eine kleine Ecke mit Johanniskrautpflanzen hatte, wächst dieses Jahr nichts außer Brennesseln!
hüttelputz hat geschrieben:
Freitag 29. Juni 2018, 16:07
Hier ist dieses Jahr an beiden sonst guten Johanniskrautplätzen nix...
Ihr Lieben! Schaut im nächsten Jahr an Euren Lieblingssammelstellen wieder vorbei! Das Johanniskraut ist zweijährig. Wenn die Pflanzen aufgrund der langanhaltenden Trockenheit nicht komplett abgestorben sind, habt Ihr wieder reichlich Blüten :-)

Johanniskraut ist keine zweijährige Pflanze sondern mehrjährig wenn sie sich an einem Platz wohlfühlt meine Pflanzen stehen bestimmt schon 5-6 Jahre an einer Stelle zusätzlich samt sie sich auch selber stark aus
Lg Susi
Wohin du auch gehst,geh' mit deinem ganzen Herzen .
( Konfuzius)

Wichtelsteckbrief

Benutzeravatar
hüttelputz
Beiträge: 6312
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 12:50
Wohnort: Salzburger Lungau

Re: Rotöl

Beitrag von hüttelputz » Dienstag 3. Juli 2018, 20:42

Gestern war ich nochmal an einem meiner Plätze gucken....
Das Johanniskraut kommt, spät aber doch.
Noch ist es nicht sehr in Blüte, aber ich bin zuversichtlich, dass das noch was wird.
LG aus dem Lungau
Andrea


Mein Wichtelsteckbrief

Benutzeravatar
Aconita
Admin
Beiträge: 32305
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 22:26
Wohnort: Östlich von Frankfurt

Re: Rotöl

Beitrag von Aconita » Dienstag 3. Juli 2018, 22:05

Bei euch ist es ja nachts auch noch recht frisch. Da ist bestimmt nicht nur das Johanniskraut hinten dran.
Aconita

Lauge anrühren Kein Essig auf Laugenspritzer, Färben der Seife, Deorezept
Meine Seifen


Geduld ist die oberste Tugend des Seifensieders!

Benutzeravatar
Alina-Seep
Beiträge: 1130
Registriert: Freitag 6. Januar 2017, 09:40
Wohnort: Küstennähe

Re: Rotöl

Beitrag von Alina-Seep » Freitag 6. Juli 2018, 16:53

Vielleicht haben wir am Wochenende Zeit durch die Gegend zu fahren und halten mal Ausschau. Vielleicht finde ich ja noch eine Stelle.
Auf jeden Fall ganz lieben Dank für die vielen Tipps und Beiträge. :f010:
Ich möchte doch ganz gerne mal testen, da ich auch die Arthrose in beiden Daumengelenken habe. :smilie_girl_103:

Benutzeravatar
corinna
Moderator
Beiträge: 5050
Registriert: Samstag 11. April 2015, 20:20
Wohnort: Schwaben

Re: Rotöl

Beitrag von corinna » Montag 9. Juli 2018, 14:05

Ich habe eben etwa Johanniskrautblüten in 500g Olivenöl angesetzt. Wenns bei Dir nichts wird mit dem Rotöl, dann melde Dich mal bei mir.

Benutzeravatar
goldfisch
Beiträge: 1692
Registriert: Dienstag 27. Dezember 2011, 20:16
Wohnort: Bad Nauheim / Hessen

Re: Rotöl

Beitrag von goldfisch » Montag 9. Juli 2018, 14:49

corinna hat geschrieben:
Montag 9. Juli 2018, 14:05
Ich habe eben etwa Johanniskrautblüten in 500g Olivenöl angesetzt. Wenns bei Dir nichts wird mit dem Rotöl, dann melde Dich mal bei mir.
Darf ich mich auch melden?
Liebe Grüsse
Goldfisch

Ein neues Leben kann man nicht anfangen, aber täglich einen neuen Tag!

Margit
Beiträge: 112
Registriert: Donnerstag 30. Juni 2016, 18:46
Wohnort: Österreich/Almenland

Re: Rotöl

Beitrag von Margit » Dienstag 10. Juli 2018, 06:53

Bei Arthritis würde ich an Johanniskrautöl denken, bei Arthtose brauchts mehr- da kann z.B. eine Beinwellsalbe lindern - gut einmassieren....

Benutzeravatar
corinna
Moderator
Beiträge: 5050
Registriert: Samstag 11. April 2015, 20:20
Wohnort: Schwaben

Re: Rotöl

Beitrag von corinna » Dienstag 10. Juli 2018, 13:01

goldfisch hat geschrieben:
Montag 9. Juli 2018, 14:49
corinna hat geschrieben:
Montag 9. Juli 2018, 14:05
Ich habe eben etwa Johanniskrautblüten in 500g Olivenöl angesetzt. Wenns bei Dir nichts wird mit dem Rotöl, dann melde Dich mal bei mir.
Darf ich mich auch melden?
Aber sicher! Lass es noch ein Weilchen ansetzen im guten Bioolivenöl und dann... :f010:

seifensack
Beiträge: 579
Registriert: Freitag 28. August 2015, 19:15
Wohnort: 48691 Vreden im Münsterland
Kontaktdaten:

Re: Rotöl

Beitrag von seifensack » Freitag 27. Juli 2018, 10:03

Meins wird langsam was. Ich habe es aber auch schon ewig angesetzt. Wenn jemand Johanniskraufpflanzen möchte, bei mit haben sie sich wie irre ausgesät. :smilie_girl_112:
Das einzig Wichtige im Leben ist die Spur von Liebe, die wir hinterlassen wenn wir gehen. Albert Schweitzer :hallo:

Benutzeravatar
Heidi
Beiträge: 845
Registriert: Dienstag 10. Januar 2012, 19:53
Wohnort: Altes Land
Kontaktdaten:

Re: Rotöl

Beitrag von Heidi » Sonntag 26. August 2018, 19:43

Rotöl - in diesem Jahr so wunderbar rot.

Mein erster Ansatz war vor etwa 2 Monaten - ich das Gurkenglas mit Olivenöl und den oberirdischen Teilen auf die Terrasse gestellt, anfangs mit Küchenpapier als Deckel -und Gummiring- als das Öl so richtig schön rot war, hab ich´s umgestoßen. - ich war sowas von sauer. - Aber inzwischen habe ich einen neuen Ansatz gemacht. - ein fach toll in diesem Jahr. - Die Sonne hat richtig doll mitgeholfen.

LG Heidi

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste