Ölauszüge herstellen

alte Salbenrezepte, Mazerate, Tinkturen, Tees und ätherische Öle

Moderator: Aconita

Benutzeravatar
Sidney
Beiträge: 619
Registriert: Montag 6. Juni 2016, 14:42
Wohnort: Winterbach
Kontaktdaten:

Re: Ölauszüge herstellen

Beitrag von Sidney » Samstag 12. Mai 2018, 09:10

Wenn ihr chiliöl ansetzt, hackt ihr die Chilis grob vor? Und nehmt ihr getrocknete oder frische Schoten?
Ich hab hier noch einen Haufen getrockneter Chilis, die ich nicht verwende und würde die gern in einem Öl versenken
The vision of my life was a dream in an endless night

Schnelle Blockform für Bastler

Benutzeravatar
Aconita
Admin
Beiträge: 33440
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 22:26
Wohnort: Östlich von Frankfurt

Re: Ölauszüge herstellen

Beitrag von Aconita » Samstag 12. Mai 2018, 09:15

Ich habe hier nur die Minis, ca. 2 cm lang. Die pikse ich nur mit einem Pinn an, damit Öl innen rein kommt und sie nicht die ganze Zeit oben schwimmen.
Längere, trockene Chilis würde ich grob schneiden, dann geht es auch schneller.
Aconita

Lauge anrühren Kein Essig auf Laugenspritzer, Färben der Seife, Deorezept
Meine Seifen


Geduld ist die oberste Tugend des Seifensieders!

Benutzeravatar
Bärenfrau
Beiträge: 6270
Registriert: Mittwoch 31. Juli 2013, 13:25
Wohnort: Wien

Re: Ölauszüge herstellen

Beitrag von Bärenfrau » Samstag 12. Mai 2018, 09:16

Das geht ohne weiteres mit getrockneten Chilischoten. Ich würde sie grob zerteilen. Je nachdem, wie scharf du das Öl haben möchtest, gibst du einen Teil der Kerne weg (der Großteil der Schärfe sitzt in den Scheidewänden und den Kernen).
herzlichst
Bärenfrau


Gegen Zielsetzungen ist nichts einzuwenden, sofern man sich dadurch nicht von interessanten Umwegen abhalten läßt.
Mark Twain

Wichtelsteckbrief
All about Ali Express

Benutzeravatar
Sidney
Beiträge: 619
Registriert: Montag 6. Juni 2016, 14:42
Wohnort: Winterbach
Kontaktdaten:

Re: Ölauszüge herstellen

Beitrag von Sidney » Samstag 12. Mai 2018, 12:12

Danke euch :f010: Ich möchte das Öl schon recht scharf machen um dann ergänzend mit z.B. Minze/Menthol oder so recht niedrig dosieren zu können. Quasi eine Wechselwirkung aus kühlend und wärmend. Mal schauen, ob das so klappt, wie ich mir das vorstelle :smilie_girl_004: :smilie_frech_053:
The vision of my life was a dream in an endless night

Schnelle Blockform für Bastler

Benutzeravatar
Pixi
Beiträge: 453
Registriert: Montag 28. August 2017, 13:07
Wohnort: Reutlingen

Re: Ölauszüge herstellen

Beitrag von Pixi » Samstag 6. Juli 2019, 21:07

Heute war ich fleißig...weil der Wetterbericht (endlich!) Regen verspricht, habe ich meinen Lavendel geschnitten, die Blüten sauber abgestreift und gleich ohne anzutrocknen in Oliven- und Distelöl mazeriert.
Die Pflanzen schienen mir nach der letzten Hitze trocken genug zu sein.
:smilie_denk_10: Jetzt habe ich doch noch Bedenken wegen der Restfeuchtigkeit in den Blüten.
Was meint ihr, soll ich die Gläser sicherheitshalber im Wasserbad erhitzen, oder reicht etwas Salz zur Konservierung aus?
Lavendelmazerat.jpg
Lavendelmazerat.jpg (247.54 KiB) 136 mal betrachtet

Benutzeravatar
Kunstblume
Beiträge: 1904
Registriert: Freitag 21. August 2015, 10:10
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ölauszüge herstellen

Beitrag von Kunstblume » Sonntag 7. Juli 2019, 09:20

Deck die Gläser nur mit Gaze ab, damit die Restfeuchte entweichen kann. Oder gleich Heisauszug im Backofen/ Herd machen. Auch muss alles gut mit Öl bedeckt sein, ggf. mit einem Gewicht (z.B. Stein) die Pflanzen unter Öl drücken oder sehr regelmäßig umrühren.
Liebe Grüße, Nina
Wichtelsteckbrief

Benutzeravatar
Pixi
Beiträge: 453
Registriert: Montag 28. August 2017, 13:07
Wohnort: Reutlingen

Re: Ölauszüge herstellen

Beitrag von Pixi » Sonntag 7. Juli 2019, 11:04

Kunstblume hat geschrieben:
Sonntag 7. Juli 2019, 09:20
Deck die Gläser nur mit Gaze ab, damit die Restfeuchte entweichen kann.
:smilie_denk_10: An diese Empfehlung glaube ich nicht - Wasser ist doch schwerer als Öl, den Weg nach oben durch eine dicke Schicht Öl ist dann nur durch Erhitzen möglich....Deshalb hat man früher die Gläser in die heisse Sonne gestellt, was wiederum das Ranzen begünstigte.
Meine Mazerate stelle ich nach ca. einer Woche Beobachtung in der Küche in den Keller, möglichst kühl und dunkel. So halten sie es sehr lange aus. Aber ich trockne alles etwas an.
Lavendelmazerat habe ich bis jetzt immer als Warmauszug aus Gekauftem/Geschenktem gemacht. Diesmal wollte ich es mal anders ausprobieren, weil es frisch geschnittene, so herrlich duftende Blüten aus eigenem Garten waren.
Ich werde noch etwas nachsalzen und länger aufmerksam beobachten - vielleicht geht es auch ohne Erhitzen.

Benutzeravatar
Kunstblume
Beiträge: 1904
Registriert: Freitag 21. August 2015, 10:10
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ölauszüge herstellen

Beitrag von Kunstblume » Sonntag 7. Juli 2019, 11:09

Du salzt deine Blüten vorher ein, um dann Öl darüber zu gießen? :smilie_denk_10:
Liebe Grüße, Nina
Wichtelsteckbrief

Benutzeravatar
Pixi
Beiträge: 453
Registriert: Montag 28. August 2017, 13:07
Wohnort: Reutlingen

Re: Ölauszüge herstellen

Beitrag von Pixi » Sonntag 7. Juli 2019, 11:22

Ja, seit ich Seife siede mache ich Ölauszüge in grösseren Mengen als früher, wo daraus nur Salben wurden. :smileymania1:
Das Salz ist dann zur Sicherheit als Konservierungsmittel drin.
Das Salz streue ich oben in das Glas auf die Ölschicht. :c015:

Benutzeravatar
Kunstblume
Beiträge: 1904
Registriert: Freitag 21. August 2015, 10:10
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ölauszüge herstellen

Beitrag von Kunstblume » Sonntag 7. Juli 2019, 11:28

Salz ist hygroskopisch, sammelt sich da nicht erst recht dann Wasser an der Oberfläche des Öls und kann Schimmel begünstigen?
Liebe Grüße, Nina
Wichtelsteckbrief

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast