Workshop *KOH- und Mischverseifung* / III. Quartal 2012

Intensiver Gedankenaustausch zu einem Thema für alle mit Bildern

Moderatoren: Aconita, bemike

Benutzeravatar
Aconita
Admin
Beiträge: 34799
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 22:26
Wohnort: Östlich von Frankfurt

Re: Workshop *KOH- und Mischverseifung* / III. Quartal 2012

Beitrag von Aconita » Dienstag 8. April 2014, 18:48

Viel weicher wird sie wohl nicht werden :smilie_denk_10: Stearin macht sie ja recht hart.

Manche Mädels mögen kein Salz als Schrubbelkörner, weil die Salzkörner scharfkantig sind. Salzkörner sind ja immer kleine Würfel. Statt dessen kann man auch Zucker nehmen.
Aconita

Lauge anrühren Kein Essig auf Laugenspritzer, Färben der Seife, Deorezept
Meine Seifen


Geduld ist die oberste Tugend des Seifensieders!

Holunderbeere

Re: Workshop *KOH- und Mischverseifung* / III. Quartal 2012

Beitrag von Holunderbeere » Dienstag 8. April 2014, 18:58

Ich werd's abwarten, zB Dandelion hat ihre auch mit ziemlich viel Stearin gemacht und die ist am Ende sehr cremig bis fluffig geworden. Auf ihren Fotos sieht man auch, dass die Seife direkt nach der Zugabe des Zusatzwassers sehr steif ist. Also mal gucken.

Edit: Ja, genau, es ist ein Körper- und Fußpeeling. :)
Zuletzt geändert von Holunderbeere am Dienstag 8. April 2014, 19:07, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ame
Beiträge: 3284
Registriert: Freitag 14. Dezember 2012, 16:41
Wohnort: NÖrdliches NiederÖsterreich

Re: Workshop *KOH- und Mischverseifung* / III. Quartal 2012

Beitrag von Ame » Dienstag 8. April 2014, 19:03

Aconita hat geschrieben:Manche Mädels mögen kein Salz als Schrubbelkörner, weil die Salzkörner scharfkantig sind. Salzkörner sind ja immer kleine Würfel. Statt dessen kann man auch Zucker nehmen.
Ich nehme an, dass es bei dieser Fettzusammensetzung um ein Körperpeeling handelt :smilie_girl_112:
ich persönlich finde die Größe der Körner wichtiger, als das, ob es sich dabei um Salz oder Zucker handelt

ah ja, noch zermahlene getrocknete Kräuter (z.B. Lavendel) machen einen weichen Peelingeffekt :sabber_2:
Liebe Grüße, Ame

Wichtelsteckbrief * * * Siedekalender * * * Ö-Seifenwanderpaket: Rezepte-Thread * * * Meine Seifen
"Alberne Leute sagen Dummheiten, gescheite Leute machen sie." Marie von Ebner-Eschenbach

Benutzeravatar
Aconita
Admin
Beiträge: 34799
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 22:26
Wohnort: Östlich von Frankfurt

Re: Workshop *KOH- und Mischverseifung* / III. Quartal 2012

Beitrag von Aconita » Dienstag 8. April 2014, 19:16

Doch die Form der Körner ist wichtig, nicht allein die Größe.
Für so einen Vergleich ist Sand gut geeignet. Seesand schrubbt viel weicher, weil die Körner vom Meer abgerundet sind. Bruchsand kommt aus Flüssen und entsteht, wenn Steine aufeinander schlagen. Daher ist Flussand scharkantiger und der Unterschied ist deutlich bei gleicher Korngröße.
Ähnlich ist es bei Zucker und Salz.
Aconita

Lauge anrühren Kein Essig auf Laugenspritzer, Färben der Seife, Deorezept
Meine Seifen


Geduld ist die oberste Tugend des Seifensieders!

Benutzeravatar
Ame
Beiträge: 3284
Registriert: Freitag 14. Dezember 2012, 16:41
Wohnort: NÖrdliches NiederÖsterreich

Re: Workshop *KOH- und Mischverseifung* / III. Quartal 2012

Beitrag von Ame » Dienstag 8. April 2014, 20:31

Aconita hat geschrieben:Doch die Form der Körner ist wichtig, nicht allein die Größe.
Für so einen Vergleich ist Sand gut geeignet. Seesand schrubbt viel weicher, weil die Körner vom Meer abgerundet sind. Bruchsand kommt aus Flüssen und entsteht, wenn Steine aufeinander schlagen. Daher ist Flussand scharkantiger und der Unterschied ist deutlich bei gleicher Korngröße.
Ähnlich ist es bei Zucker und Salz.
ich glaube es Dir, so viel Peeling-Vergleichtest habe ich noch nicht durchgeführt :c041:

Das Thema der Cremeseife hatmich endlich dazugebracht mich mit der Konservierungswirkung des Glycerins auseinanderzusetzen :smilie_be_039: wenn die Konservierungwirkung des Ethanols dem osmotischen Druck zuzuführen ist, dann ist (mehr oder weniger) die konservierende Wirkung von 11% Ethylalkohol etwa mit der Wirkung von 20% Glycerin vergleichbar :smilie_girl_112:
Liebe Grüße, Ame

Wichtelsteckbrief * * * Siedekalender * * * Ö-Seifenwanderpaket: Rezepte-Thread * * * Meine Seifen
"Alberne Leute sagen Dummheiten, gescheite Leute machen sie." Marie von Ebner-Eschenbach

Holunderbeere

Re: Workshop *KOH- und Mischverseifung* / III. Quartal 2012

Beitrag von Holunderbeere » Dienstag 8. April 2014, 20:34

Wie jetzt, dann bräuchte man also die Cremeseife gar nicht so besonders konservieren? (Gut, 20 % Glycerin schaff' ich nicht ganz, mein Rezept hat 30 % + 1,5 % Supercream, der Fettmenge wohlgemerkt. Allerdings entsteht, wie Aconita ja vorhin auch angemerkt hat, bei der Verseifung ebenfalls noch Glycerin...) Ich bin sehr interessiert dran, was Du noch rausfindest!

Benutzeravatar
Ame
Beiträge: 3284
Registriert: Freitag 14. Dezember 2012, 16:41
Wohnort: NÖrdliches NiederÖsterreich

Re: Workshop *KOH- und Mischverseifung* / III. Quartal 2012

Beitrag von Ame » Dienstag 8. April 2014, 20:40

Holunderbeere hat geschrieben:Wie jetzt, dann bräuchte man also die Cremeseife gar nicht so besonders konservieren? (Gut, 20 % Glycerin schaff' ich nicht ganz, mein Rezept hat 30 % + 1,5 % Supercream, der Fettmenge wohlgemerkt. Allerdings entsteht, wie Aconita ja vorhin auch angemerkt hat, bei der Verseifung ebenfalls noch Glycerin...) Ich bin sehr interessiert dran, was Du noch rausfindest!
20% an Wassergehalt, Seife an sich braucht frau nicht konservieren :coolgirl: also, wieviel Wasser und wieviel Glycerin ist in Deiner Cremeseife gelandet..?
Liebe Grüße, Ame

Wichtelsteckbrief * * * Siedekalender * * * Ö-Seifenwanderpaket: Rezepte-Thread * * * Meine Seifen
"Alberne Leute sagen Dummheiten, gescheite Leute machen sie." Marie von Ebner-Eschenbach

Holunderbeere

Re: Workshop *KOH- und Mischverseifung* / III. Quartal 2012

Beitrag von Holunderbeere » Dienstag 8. April 2014, 20:43

Öhm ja, stimmt. Muss noch vieeel lernen. :D

Mein Rezept war:

50 % Stearinsäure
25 % Olive
25 % Kokos
30 % Glycerin

insgesamt 115 % Wasser, davon 36 % zur Verseifung, der Rest hinterher

1,5 % Glycerin + Stearinsäure jeweils als "Supercream" (wofür das ist, verstehe ich auch nicht so ganz, die könnte man doch gleich dazutun, oder? Ist das auch wieder so ein Hokuspokus wie mit dem Überfettungsöl bei CP-Seife?)

Dann müsste es passen, oder?

Benutzeravatar
Ame
Beiträge: 3284
Registriert: Freitag 14. Dezember 2012, 16:41
Wohnort: NÖrdliches NiederÖsterreich

Re: Workshop *KOH- und Mischverseifung* / III. Quartal 2012

Beitrag von Ame » Dienstag 8. April 2014, 20:52

31,5 Teile Glycerin (wozu eigentlich noch das durch die Verseifung aus den Triglyceriden befreite Glycerin, könnte in diesem Fall etwa 3% sein, lassen wir es aber zur Seite) in 146,5 Teile Lösung (=Wasser samt Glycerin) macht 21,5% Konzentration von Glycerin :smilie_happy_011:

also kannst Du mit mind. 6 Wochen bei Zimmertemperatur rechnen (eher mehr wegen dem "hohen" pH), wenn Du brav sauber gearbeitet hast (desinfizieren, auskochen, abkochen, Handschuhe, alles wie beim Rühren)

ich oute mich, ich mag Seife mehr als jeden anderen Tensid :s035:
Liebe Grüße, Ame

Wichtelsteckbrief * * * Siedekalender * * * Ö-Seifenwanderpaket: Rezepte-Thread * * * Meine Seifen
"Alberne Leute sagen Dummheiten, gescheite Leute machen sie." Marie von Ebner-Eschenbach

Benutzeravatar
Myra
Beiträge: 993
Registriert: Sonntag 24. Februar 2013, 07:55
Wohnort: Siegburg
Kontaktdaten:

Re: Workshop *KOH- und Mischverseifung* / III. Quartal 2012

Beitrag von Myra » Dienstag 8. April 2014, 21:45

Ame hat geschrieben:
Holunderbeere hat geschrieben:Myra, eine Cremeseife ohne Zusatzwasser und Aufschlagen ist dann wohl einfach eine Schmierseife (mit geringem NaOH-Anteil). Das mit dem Konservieren schreckt mich auch etwas, aber man kommt wohl einfach nicht drum rum, wenn Wasser mit verwendet wird, jedenfalls habe ich mir einige Cremeseifenrezepte angeguckt und sie waren alle mit viel Wasser, ungefähr 115 % der Fettmenge.
Bis zu drei Wochen im Kühlschrank mit sauberem Löffel entnommen würde ich sie ohne weitere Konservierung akzeptabel finden, da Glycerin auch konserviert ->klick
Danke Euch beiden. Ich hab jetzt noch nicht berechnet, wie viel Glycerin ich in meiner Seife drin habe, aber zusammen mit ein wenig Konservierung dürfte das ok sein.

Ich hab nur ein Problem: Ich hab noch kein Wasser drin in meiner Schmierseife. Wie viel Wasser würdet Ihr fürs Erste nehmen? 50:50? Oder wirklich exakt auf die Fettmenge bezogen? Ich dachte mir, daß ich nicht gleich alles aufschlage, sondern erst nach und nach, wenn ich die Seife wirklich verwenden oder verschenken möchte. Momentan hab ich knapp 1 kg, aufgeteilt in 4 Honig-Gläsern.
Viele Grüße. Martina.
Mein Wichtelsteckbrief

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast