Länderseife Südostasien

Intensiver Gedankenaustausch zu einem Thema für alle mit Bildern

Moderatoren: Aconita, bemike

Benutzeravatar
Gabi
Beiträge: 4675
Registriert: Donnerstag 18. August 2016, 20:14
Wohnort: NRW

Re: Länderseife Südostasien

Beitrag von Gabi » Freitag 28. September 2018, 19:29

Aconita hat geschrieben:
Donnerstag 27. September 2018, 15:39
Aber die rein schwarzen Seifen haben es mir angetan. Ich nenne sie Detox-Seife, auch wenn ich weiß, dass sie nicht so wirken
Schnickschnack, Aconita, irgendwie detoxt doch jede Seife, indem sie unerwünschtes entfernt :smileymania1:

Und ich persönlich finde, dass Kohle schon mehr kann, als nur Seife schwärzen... irgendwie tut sie der Haptik gut, meine ich...
Und fast glaube ich, dass meine Kohleseifen im Sommer weniger wetterfühlig sind und weniger zum kleben neigen als andere. Aber so richtig 1:1 vergleichbare Chargen habe ich leider nicht...
liebe Grüße, Gabi

Ich mache einen Plan. Die Seife macht ihren eigenen.

Mein Wichtelsteckbrief:
search.php?keywords=Gabi&t=11&sf=msgonly

Benutzeravatar
Aconita
Admin
Beiträge: 33728
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 22:26
Wohnort: Östlich von Frankfurt

Re: Länderseife Südostasien

Beitrag von Aconita » Freitag 28. September 2018, 21:25

Gabi hat geschrieben:
Freitag 28. September 2018, 19:29
Aconita hat geschrieben:
Donnerstag 27. September 2018, 15:39
Aber die rein schwarzen Seifen haben es mir angetan. Ich nenne sie Detox-Seife, auch wenn ich weiß, dass sie nicht so wirken
Schnickschnack, Aconita, irgendwie detoxt doch jede Seife, indem sie unerwünschtes entfernt :smileymania1:
Ich sehe sie oft als basische Hautpflege :c015: egal ob mit oder mitohne Kohle.
Und ich persönlich finde, dass Kohle schon mehr kann, als nur Seife schwärzen... irgendwie tut sie der Haptik gut, meine ich...
Und fast glaube ich, dass meine Kohleseifen im Sommer weniger wetterfühlig sind und weniger zum kleben neigen als andere. Aber so richtig 1:1 vergleichbare Chargen habe ich leider nicht...
Ist mir bei der Diagona nicht aufgefallen. Aber vielleicht ist ein Teelöffelchen auf 250 g GFM doch etwas wenig um an der Haptik was zu merken? So viele Seifen mit Kohle habe ich auch noch nicht gemacht. Selbst wenn der Schaum nur leicht hellgrau ist, da wo die Seifen liegen, ist immer alles einges..t am Waschbecken :19-001: :smilie_girl_153:
Aconita

Lauge anrühren Kein Essig auf Laugenspritzer, Färben der Seife, Deorezept
Meine Seifen


Geduld ist die oberste Tugend des Seifensieders!

Benutzeravatar
Gabi
Beiträge: 4675
Registriert: Donnerstag 18. August 2016, 20:14
Wohnort: NRW

Re: Länderseife Südostasien

Beitrag von Gabi » Samstag 6. Oktober 2018, 11:42

Ich habe nun meine Manila Elemi Tinktur angesetzt für eine südostasiatische Harzseife, 25%ig in 96%igem Weingeist. Lange wird sich das nicht bitten lassen: eingefüllt, 2 Minuten geschüttelt, und es ist zu geschätzten 90% schon aufgelöst! Allerdings ist das Ergebnis momentan eine undurchsichtig weiße Flüssigkeit mit Schaumkrone - ob das so soll, weiß ich nun nicht :smileymania1:
image-2018-10-06.jpg
image-2018-10-06.jpg (77.82 KiB) 868 mal betrachtet
Man sieht, dass mein Elemi Brocken aus 2 unterschiedlichen Qualitäten zusammengesetzt war:
- einem hellgelben Teil, der extrem klebrig und unter der Oberfläche fast noch flüssig war
- einem dunkleren Teil, der weniger klebrig und etwas härter war

Nach meinen Recherchen soll die hellere Qualität die bessere sein. Erstaunlicherweise riecht der dunklere, festere Teil aber stärker.

Manila Elemi soll sich vollständig in Alkohol lösen - ich glaube, dass kann ich gleich bestätigen. Wenn man so blöd ist wie ich und das Zeug mit den Fingern anfasst, bekommt man es weder mit Seifenwasser noch mit Öl runter, wohl aber problemlos mit Alkohol.

Weiterhin löst es sich in Speichel - ich will niemandem empfehlen, in die Seife zu spucken, aber da ich gerade erkältet bin und das Zeug im Haus hatte, habe ich gleich mal getestet, ob das philippinische Erkältungsrezept (korngroße Menge Manila Elemi schlucken) was taugt. Ich habe es gelutscht, ohne mir den Mund zuzukleben. Kann ich trotzdem keinem anderen empfehlen, weil mein Elemi keine wie auch immer geprüfte Qualität hat und wahrscheinlich durch ein paar ungewaschene Hände gegangen ist.

Manila Elemi werden ein paar interessante Eigenschaften zugeschrieben, ich such gleich mal einen Link raus, inklusive der Fixierung von Düften.

Edit: z.B. hier nachzulesen
http://www.stuartxchange.org/Sahing.html

Oder hier:
https://newsinfo.inquirer.net/6798/bico ... r-a-barrel

Edit:
Bei der Fettmischung schwanke ich noch...
Entweder: 40% Palm (bio, nativ, fair und rot), 30% Kokos nativ, 20% Erdnuss, 8-9% Rizi und 1-2% Jojoba
Oder: dasselbe, nur mit je 35% Palm und Kokos, was laut soapcalc nochmal einen ziemlichen Unterschied machen würde...

Habe bisher sehr wenig mit Palm gearbeitet (ganze 2 Seifen, davon eine misslungene), und staune gerade, auf was für soapcalc Werte man damit so kommt :c041: . Ich gestehe, dass ich ja eine Schwäche für knüppelharte, nicht aufweichende Seifen habe...
liebe Grüße, Gabi

Ich mache einen Plan. Die Seife macht ihren eigenen.

Mein Wichtelsteckbrief:
search.php?keywords=Gabi&t=11&sf=msgonly

Benutzeravatar
corinna
Moderator
Beiträge: 5978
Registriert: Samstag 11. April 2015, 20:20
Wohnort: Schwaben

Re: Länderseife Südostasien

Beitrag von corinna » Samstag 6. Oktober 2018, 17:44

Klingt wirklich spannend, Gabi. Ich wäre auf deine erste Rezeptvariante gespannt. Und falls sich dein Elemi nun doch nicht ganz in Alkohol löst, weißt Du ja dann zumindest, dass es ganz gut gereinigt und desinfiziert ist und du Dir beim Lutschen zumindest keine Gedanken mehr über ungereinigte Hände machen musst :c015:

Hier wäre auch noch etwas über Elemi auf Deutsch nachzulesen.

Benutzeravatar
Gabi
Beiträge: 4675
Registriert: Donnerstag 18. August 2016, 20:14
Wohnort: NRW

Re: Länderseife Südostasien

Beitrag von Gabi » Samstag 6. Oktober 2018, 18:41

Hm, aufgelöst hat es sich schon irgendwie - die paar schwarzen Pünktchen, die noch übrig sind, definiere ich mir mal als "Baumrest" :smileymania1:

Allerdings habe ich eine milchig- weiße Suppe im Glas, die gerade beginnt, sich abzusetzen: unten weiß, darüber so ein schmaler Streifen goldgelbe, klare Flüssigkeit. Bei leichtester Bewegung mischt sich aber alles wieder. Und nun habe ich keine Ahnung, was das ist - fertig oder nicht fertig :c041:

Außerdem habe ich eben mal einen Papierstreifen ins Glas getaucht. Wenn der Alk verflogen ist, bleibt nicht gerade viel Duft... und für den beschriebenen Limonene Anteil finde ich, riecht es sehr wenig zitrisch... wobei ich erkältet bin.

Aber als alleiniger Seifenduft wird das wohl nicht reichen. Erinnert mich ein wenig an Copaiva: das kann ich auch kaum riechen, finde aber, dass es ein Bisschen hilft, Zitrusnoten aus Lemongrass & Co. in der Seife zu fixieren und zu modifizieren... kann aber auch Einbildung sein :smileymania1:

Toll, wie soll ich denn jetzt nun ohne Riechorgan den "Beiduft" mischen?
liebe Grüße, Gabi

Ich mache einen Plan. Die Seife macht ihren eigenen.

Mein Wichtelsteckbrief:
search.php?keywords=Gabi&t=11&sf=msgonly

Benutzeravatar
Gabi
Beiträge: 4675
Registriert: Donnerstag 18. August 2016, 20:14
Wohnort: NRW

Re: Länderseife Südostasien

Beitrag von Gabi » Sonntag 7. Oktober 2018, 10:13

Also, ich dachte ja gestern, mein Elemiharz habe sich quasi in Minuten nahezu restlos in Weingeist aufgelöst... aber jetzt bin ich irritiert vom Anblick:
image-2018-10-07.jpg
image-2018-10-07.jpg (24.83 KiB) 810 mal betrachtet
Sieht mehr nach einer sich absetzenden Suspension aus als nach einer Lösung...
Eine "fertige" Tinktur müsste anders aussehen, oder?
liebe Grüße, Gabi

Ich mache einen Plan. Die Seife macht ihren eigenen.

Mein Wichtelsteckbrief:
search.php?keywords=Gabi&t=11&sf=msgonly

Benutzeravatar
Aconita
Admin
Beiträge: 33728
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 22:26
Wohnort: Östlich von Frankfurt

Re: Länderseife Südostasien

Beitrag von Aconita » Sonntag 7. Oktober 2018, 10:33

Gabi, diese Literaturstelle meint, es kristallisiere in der Kälte wieder aus. Das ließe sich durch mehr Weingeist beheben.

Hier noch eine Buchstelle.
Aconita

Lauge anrühren Kein Essig auf Laugenspritzer, Färben der Seife, Deorezept
Meine Seifen


Geduld ist die oberste Tugend des Seifensieders!

Benutzeravatar
Gabi
Beiträge: 4675
Registriert: Donnerstag 18. August 2016, 20:14
Wohnort: NRW

Re: Länderseife Südostasien

Beitrag von Gabi » Sonntag 7. Oktober 2018, 11:15

Danke, Aconita! Ich glaube, ich lasse den Ansatz jetzt einfach mal stehen und schaue, was daraus wird... mehr Weingeist kann ich zu einem späteren Zeitpunkt ja immer noch zugeben, wobei mir diese Variante die mögliche Einsatzkonzentration von Elemi in der Seife ja immer weiter senken würde.

Ich habe aber noch einen zweiten Brocken Elemi :smileymania1: . Nachdem das gestern so flott ging mit dem "auflösen" (falls es denn überhaupt eine Lösung war), habe ich mir Folgendes überlegt:

Ich brauche ja eigentlich gar keine "richtige" Tinktur. Ich muss das Zeug nur so weit irgendwie in ein flüssiges Medium überführen, dass ich Rindenreste rausfiltern und es im Seifenleim verrühren kann. Und eigentlich wären mir ein paar Volumenprozente weniger Alkohol auch ziemlich recht... Ich versuche deshalb jetzt mal, das Zeug mit so wenig Alk wie möglich einfach nur so weit zu erweichen, dass ich den Dreck rausholen kann. Und dann versuche ich, die Mixtur wenigstens ein Bisschen runterzuspritten. Notfalls halt auch leicht warm. Wenn ich als Konsistenz "zähflüssig" schaffe, reicht mir das ja völlig für Seife.

Blöd, dass ich kein Terpentinöl habe :smileymania1:
liebe Grüße, Gabi

Ich mache einen Plan. Die Seife macht ihren eigenen.

Mein Wichtelsteckbrief:
search.php?keywords=Gabi&t=11&sf=msgonly

Benutzeravatar
Aconita
Admin
Beiträge: 33728
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 22:26
Wohnort: Östlich von Frankfurt

Re: Länderseife Südostasien

Beitrag von Aconita » Sonntag 7. Oktober 2018, 11:40

Hast du kein ÄÖ aus Tanne, Kiefer oder einem anderen Nadelbaum? :c015:
Aconita

Lauge anrühren Kein Essig auf Laugenspritzer, Färben der Seife, Deorezept
Meine Seifen


Geduld ist die oberste Tugend des Seifensieders!

Benutzeravatar
Gabi
Beiträge: 4675
Registriert: Donnerstag 18. August 2016, 20:14
Wohnort: NRW

Re: Länderseife Südostasien

Beitrag von Gabi » Sonntag 7. Oktober 2018, 12:02

He, he! Ich habe Elemi Manila ÄÖ :smileymania1:

Aber die Idee klingt besser, als sie war: habe mit einem kleinen Bröckchen gestern schon versucht, es im eigenen ÄÖ aufgehen zu lassen (ca. 1:1). 24 Stunden haben nur minimale Erweichung gebracht. Falls überhaupt - könnte auch einfach ein Temperatur Anstieg oder reine Einbildung gewesen sein :smileymania1: . Ich weiß, 24 Stunden sind wenig. Es paddelt deshalb noch :smileymania1:
liebe Grüße, Gabi

Ich mache einen Plan. Die Seife macht ihren eigenen.

Mein Wichtelsteckbrief:
search.php?keywords=Gabi&t=11&sf=msgonly

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast