Workshop *Seife natürlich beduften mit ÄÖ* / I. Quartal 2014

Intensiver Gedankenaustausch zu einem Thema für alle mit Bildern

Moderatoren: Aconita, bemike, Cloud

Zauberbrunnen

Re: Workshop *Seife natürlich beduften mit ÄÖ* / I. Quartal 2014

Beitrag von Zauberbrunnen » Donnerstag 10. Dezember 2015, 22:26

Nach welche Kriterien berechnet ihr die Menge der ÄÖ? gibt es da eine Richtformel?
Auch ist mir aufgefallen, dass hauptsächlich von Mischungen gesprochen wird, benutzt ihr keine "Einzelöle"?

Benutzeravatar
Brycha
Beiträge: 19437
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 21:38
.: Seifenbardin von der Schlei
Wohnort: Zwischen den Meeren

Re: Workshop *Seife natürlich beduften mit ÄÖ* / I. Quartal 2014

Beitrag von Brycha » Donnerstag 10. Dezember 2015, 22:49

Eine feste Richtformel gibt es nicht. Es ist ein wenig Geschmacksfrage, weil es ja von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist, wie gut er riecht, wie stark er etwas beduftet mag und wie lange er seine Seife erstmal lagert vor dem Benutzen. Und zudem ist die Haltbarkeit von ÄÖ zu ÄÖ unterschiedlich. Zitrone ist viel, viel flüchtiger als Patchouli. Von dem berüchtigten nach Lagerfeuer riechenden Birkenteer-ÄÖ wirst du auch bei 0,5 g auf 500 g Fettmenge lange noch etwas haben, wenn bei einer gleichalten Seife mit 500 g Fettmenge 20 g ÄÖ Orange schon "Geschichte" sind.

Grobe Faustformel sind 3-5 % auf die Gesamtfettmenge, würde ich sagen. Du musst die ÄÖs abwiegen, da 10 ml nicht das gleiche sind wie 10 g, sondern weniger.

In diesem Thread hier findest du einen längeren Austausch zu Dosierungshöhen: klick.
Viele ÄÖs gefallen mir pur nicht so gut in der Seife (Zeder, Geranium, Eukalyptus, Elemi, Basilikum, auch Tanne, Ho-Holz etc), während sie in kleinen Anteilen einen anderen Duft perfekt abrunden. Minze, Rosmarin, Lavendel, Orange (hoch dosiert) und wer´s mag Patchouli können natürlich auch einzeln verwendet werden. Bei Salbei, Nelke, Muskatnuss und Zimt kombiniere ich lieber, weil das ÄÖs sind, bei denen höherer Einsatzmengen gesundheitlich/von dem allergenen Potential problematisch sein können.

Generell macht mir bei den ÄÖs einfach das Mischen und das schöpferische Gestalten eines ganz individuellen Duftes viel Spaß.

LG Brycha

Gishlaine
Beiträge: 970
Registriert: Samstag 30. Mai 2015, 18:26
Wohnort: bei Berlin

Re: Workshop *Seife natürlich beduften mit ÄÖ* / I. Quartal 2014

Beitrag von Gishlaine » Donnerstag 10. Dezember 2015, 23:08

biene150 hat geschrieben:Hallo meine Lieben!

Seit mehreren Wochen lese ich mich durch diesen Thread, weil ich für meine Ringelblumenseife ein ÄÖ Mischung suche und mit den im Kauf erhältlichen PÖs leidvolle Erfahrung ;) gemacht habe und mir die Düfte ausserdem auch nicht sonderlich gefallen.

Leider kenne ich mich mit ÄÖ-Mischungen nicht gut aus. Ein paar habe ich schon probiert, aber gehalten haben sie nicht und weil meine Seifen immer etwas länger lagern (habe nicht so viele Abnehmer in der Familie) wäre die Haltbarkeit besonders wichtig für mich.

Ich habe nun folgende Mischung zusammengestellt:
25% Litsea, 25% Bergamotte, 15% Geranium, 15% Lavendel, 10% Rosenholz, 1o% Limette.

Glaubt ihr dass das passt und der Duft Chancen hat einige Zeit zu halten?

Hoffe ich bin hier mit meinem Anliegen überhaupt richtig...sonst bitte verschieben oder löschen.

Danke.
Ich habe zwar erst zwei mal Ringelblumenseife gemacht und beide mit dem gleichen Duft, aber eins kann ich heute schon sagen: jede weitere Ringelblumenseife wird immer wieder den gleichen Duft erhalten, den finde ich einfach sowas von passend.

auf 800g GFM: 25 g Palmarosa, 17g Orangenöl, 8g Ylang Ylang, 3g Nelke. Es ist der Ringelblumenduft von C. Kasper, aber ich glaube bei der zweiten Seife hatte ich etwas weniger Nelke genommen. Die Seife riecht noch Monate lang selbst uneingepackt, einfach genial.
Unverhofft kommt oft.

Benutzeravatar
Linuxgirl
Beiträge: 3366
Registriert: Mittwoch 28. Januar 2015, 16:02

Re: Workshop *Seife natürlich beduften mit ÄÖ* / I. Quartal 2014

Beitrag von Linuxgirl » Freitag 11. Dezember 2015, 09:54

Mit der Haltbarkeit von ÄÖ-Mischungen kenne ich mich nicht so aus, zuwenig Erfahrung. Aber einen interessanten Tip habe ich aufgeschnappt irgendwo. Da Seife recht gut Gerüche annimmt, kann man den Duft wieder "auffrischen" indem man ein mit der ÄÖ-Mischung beträufeltes Stückchen Küchenpapier oder Tempo mit in das Cellophan legt. Da ich Cellophantüten verwende, geb ich da zwischendurch mal ein neues "Duftpapier" dazu und das funktioniert bisher recht gut.

Edit: Ups, hier ist gut was los. Jetzt bin ich mit meiner Antwort schon auf der nächsten Seite gelandet.

Benutzeravatar
biene150
Beiträge: 1389
Registriert: Freitag 3. Januar 2014, 21:30
Wohnort: Österreich

Re: Workshop *Seife natürlich beduften mit ÄÖ* / I. Quartal 2014

Beitrag von biene150 » Freitag 11. Dezember 2015, 11:30

Gishlaine hat geschrieben:
biene150 hat geschrieben:Hallo meine Lieben!

Seit mehreren Wochen lese ich mich durch diesen Thread, weil ich für meine Ringelblumenseife ein ÄÖ Mischung suche und mit den im Kauf erhältlichen PÖs leidvolle Erfahrung ;) gemacht habe und mir die Düfte ausserdem auch nicht sonderlich gefallen.

Leider kenne ich mich mit ÄÖ-Mischungen nicht gut aus. Ein paar habe ich schon probiert, aber gehalten haben sie nicht und weil meine Seifen immer etwas länger lagern (habe nicht so viele Abnehmer in der Familie) wäre die Haltbarkeit besonders wichtig für mich.

Ich habe nun folgende Mischung zusammengestellt:
25% Litsea, 25% Bergamotte, 15% Geranium, 15% Lavendel, 10% Rosenholz, 1o% Limette.

Glaubt ihr dass das passt und der Duft Chancen hat einige Zeit zu halten?

Hoffe ich bin hier mit meinem Anliegen überhaupt richtig...sonst bitte verschieben oder löschen.

Danke.
Ich habe zwar erst zwei mal Ringelblumenseife gemacht und beide mit dem gleichen Duft, aber eins kann ich heute schon sagen: jede weitere Ringelblumenseife wird immer wieder den gleichen Duft erhalten, den finde ich einfach sowas von passend.

auf 800g GFM: 25 g Palmarosa, 17g Orangenöl, 8g Ylang Ylang, 3g Nelke. Es ist der Ringelblumenduft von C. Kasper, aber ich glaube bei der zweiten Seife hatte ich etwas weniger Nelke genommen. Die Seife riecht noch Monate lang selbst uneingepackt, einfach genial.
Danke für den Tip! ....dickt Nelke eigentlich an?
Liebe Grüße,
Sabine
LiSas Seifen

Benutzeravatar
Snoopy
Moderator
Beiträge: 13332
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 20:53
Wohnort: Niedersachsen

Re: Workshop *Seife natürlich beduften mit ÄÖ* / I. Quartal 2014

Beitrag von Snoopy » Freitag 11. Dezember 2015, 11:34

Ja. :c015:

Benutzeravatar
biene150
Beiträge: 1389
Registriert: Freitag 3. Januar 2014, 21:30
Wohnort: Österreich

Re: Workshop *Seife natürlich beduften mit ÄÖ* / I. Quartal 2014

Beitrag von biene150 » Freitag 11. Dezember 2015, 17:08

Hab ichs mir doch gedacht :mrgreen:
Liebe Grüße,
Sabine
LiSas Seifen

Hanna1967
Beiträge: 54
Registriert: Donnerstag 17. Dezember 2015, 21:52
Wohnort: Bayern; zwischen Regensburg und Landshut

Re: Workshop *Seife natürlich beduften mit ÄÖ* / I. Quartal 2014

Beitrag von Hanna1967 » Sonntag 20. Dezember 2015, 17:33

Super Duft-Kombinationen. Danke dafür. Da möchte man gleich loslegen.

annegret

Re: Workshop *Seife natürlich beduften mit ÄÖ* / I. Quartal 2014

Beitrag von annegret » Montag 21. Dezember 2015, 11:03

Viele Duftkombinationen, die ich bestimmt bald ausprobieren werde. Vielen Dank für die vielen Informationen!

Wolkenfeder
Beiträge: 2323
Registriert: Dienstag 30. Juni 2015, 22:26
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Workshop *Seife natürlich beduften mit ÄÖ* / I. Quartal 2014

Beitrag von Wolkenfeder » Mittwoch 27. Januar 2016, 18:44

Ich habe hier eine Seife, die mir unter den Nägeln weggerissen wird. Das liegt hauptsächlich an der Duftmischung. Zumindest hat das die Nachfrage ergeben. Nun habe ich das Rezept wiedergefunden. Und ich habe mir die ÄÖ-Mischung gut notiert - puh! - denn manchmal mische ich den Duft an, während die Fette schmelzen und merke, dass ich eines nicht mehr in ausreichender Menge habe etc. Bla bla bla... manchmal kommt es eben dazu, dass ich mir die Sachen nicht vernünftig notiere (kommt nur bei Düften vor!).
Hier nun aber der Duft (auch komische Mengen, da manche Düfte nicht mehr in ausreichender Menge da waren (war eine Öl- und Düfteresteverwertung) oder ich mir dachte, von dem besser nicht so viel):
4g Patchouli
4g Himalajazeder
2g Majoran
2g Salbei
1g Fenchel
1g Litsea
1g Ho-Blätter

Es ist ein etwas herber, frischer Duft. Riecht ganz gut. Sehr eigen die Duftmischung, aber bisher mochten ihn alle. Von der Seife habe ich nur noch zwei Stückchen. Die Duftmischung werde ich definitiv wieder verwenden.
Falls ihn jemand nachbaut, würde ich mich über Rückmeldung freuen.
Herzliche Grüße

Mein Wichtelsteckbrief

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast