Echte Hauswurz - Aloe vera?

alte Salbenrezepte, Mazerate, Tinkturen, Tees und ätherische Öle

Moderatoren: Aconita, Cloud

Benutzeravatar
Erin
Beiträge: 2107
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 19:44
Wohnort: Wien

Echte Hauswurz - Aloe vera?

Beitrag von Erin » Sonntag 24. Dezember 2017, 14:51

Gerade lese ich einen Artikel, wo die Echte Hauswurz (Sempervivum tectorum) als ebenbürtiger Ersatz von Aloe vera gilt? Bloß würde die Hauswurz das hautreizende Aloin nicht enthalten. Und man könne sein Gel auch in Tees einrühren, was dann gegen Duchfall wirken soll.
Weiß da hier jemand mehr drüber?
Das wär doch was, eine Pflanze, die sommers wie winters draußen ohne Fürsorge gedeihen kann und nur geerntet werden muss?
LieGrü,
Irene

Benutzeravatar
Kunstblume
Beiträge: 1242
Registriert: Freitag 21. August 2015, 10:10
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Echte Hauswurz - Aloe vera?

Beitrag von Kunstblume » Sonntag 24. Dezember 2017, 15:33

Hast du in der Land Idee geschmökert? :smileymania1: Habe ich nämlich just heute auch gelesen.. :D
Liebe Grüße, Nina
Wichtelsteckbrief

Benutzeravatar
Erin
Beiträge: 2107
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 19:44
Wohnort: Wien

Re: Echte Hauswurz - Aloe vera?

Beitrag von Erin » Sonntag 24. Dezember 2017, 18:41

:c041: Kann sainnnnn......
Ja, klar! :c015:
LieGrü,
Irene

Benutzeravatar
Pixi
Beiträge: 274
Registriert: Montag 28. August 2017, 13:07
Wohnort: Reutlingen

Re: Echte Hauswurz - Aloe vera?

Beitrag von Pixi » Dienstag 26. Dezember 2017, 09:07

Oh, ja! auch die dekorative, farbige Hauswurze sind alle das bessere Aloe Vera!
Ich verwende seit Jahren ein flach aufgeschnittenes Blättchen bei Hautverletzungen und Insektenstichen, oder püriert als Brei für Umschläge bei Schwellungen.
Die Idee, pürierten Hauswurz in die Seife zu versenken hatte ich auch schon, danke für die Erinnerung! :smilie_girl_112: ( gerade jetzt, nach Weihnachten, wo alle Seifen-Vorräte so schön leer gefegt sind :c015: )

Gretel
Beiträge: 2521
Registriert: Freitag 1. Mai 2015, 10:02
Wohnort: bei Berlin

Re: Echte Hauswurz - Aloe vera?

Beitrag von Gretel » Dienstag 26. Dezember 2017, 09:36

Sehr interessant .... meine Haut hat nähmlich eine Abneigung gegen Aloe. Was doch eigentlich nicht angehen kann. :th1: Dann werd ich mal die lustigen kleinen Wurze kultivieren und testen.

Ich hab jetzt mal bei Rühlemann's nachgelesen. Das ist allerdings nicht ergiebig. Sinngemäß ähnliche Wirkung wie Aloe ....
Right now, it's like this.
Wichtelsteckbrief

Benutzeravatar
Yucca
Beiträge: 366
Registriert: Sonntag 17. Dezember 2017, 07:59
Wohnort:

Re: Echte Hauswurz - Aloe vera?

Beitrag von Yucca » Dienstag 26. Dezember 2017, 10:17

Man kann auch einen Balsam draus machen, indem man die Blätter in Stücke schneidet und in heißem Öl 20 min. auszieht (wie bei einem Ringelblumenbalsam). Es sollte ständig gerührt werden. Dann durch ein Tuch noch mal zurück in den Topf, Bienenwachs, Sheabutter oder Kakaobutter dazu, wenns nicht mehr so heiß ist dann eventuell äth. Lavendelöl dazu.
Man kann den Balsamanwenden bei Sonnenbrand, Schürfwunden oder auch wenn man den Brennesseln mal zu nahe gekommen ist.
Liebe Grüße Yucca

Benutzeravatar
Aconita
Admin
Beiträge: 31224
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 22:26
Wohnort: Östlich von Frankfurt

Re: Echte Hauswurz - Aloe vera?

Beitrag von Aconita » Dienstag 26. Dezember 2017, 10:23

Ich habe im Buch Heilpflanzen Praxis heute von Siegfried Bäumler nachgelesen. Demnach werden die Blätter kurz vor der Blüte geerntet. Sie sind geruchlos und schmecken herb bis säuerlich. Die Tagesdosis fürs Trinken beträgt 10-15 g auf 1 Liter Wasser. Die Blätter enthalten Fruchtsäuren, Gerbstoffe und Schleimstoffe. Angewendet wird sie volksheilkundlich bei äußerlich Verletzungen, wie Wunden und Verbrennungen, als Gurgelmittel bei Halsentzündungen mit Wasser verdünnt und Honig gesüßt.
Nebenwirkungen sind keine bekannt.
Aconita

Lauge anrühren Kein Essig auf Laugenspritzer, Färben der Seife, Deorezept
Meine Seifen


„Ein Trinkgefäss, sobald es leer,
Macht keine rechte Freude mehr!“ W. Busch

Benutzeravatar
Yucca
Beiträge: 366
Registriert: Sonntag 17. Dezember 2017, 07:59
Wohnort:

Re: Echte Hauswurz - Aloe vera?

Beitrag von Yucca » Dienstag 26. Dezember 2017, 10:40

Aconita hat geschrieben:
Dienstag 26. Dezember 2017, 10:23
Ich habe im Buch Heilpflanzen Praxis heute von Siegfried Bäumler nachgelesen. Demnach werden die Blätter kurz vor der Blüte geerntet. Sie sind geruchlos und schmecken herb bis säuerlich. Die Tagesdosis fürs Trinken beträgt 10-15 g auf 1 Liter Wasser. Die Blätter enthalten Fruchtsäuren, Gerbstoffe und Schleimstoffe. Angewendet wird sie volksheilkundlich bei äußerlich Verletzungen, wie Wunden und Verbrennungen, als Gurgelmittel bei Halsentzündungen mit Wasser verdünnt und Honig gesüßt.
Nebenwirkungen sind keine bekannt.
Danke für die Info :D Werde gleich mal nach dem Buch googeln. Hab nämlich einen ganzen Haufen von den Hauswurzen im Garten.
Liebe Grüße Yucca

Benutzeravatar
Pixi
Beiträge: 274
Registriert: Montag 28. August 2017, 13:07
Wohnort: Reutlingen

Re: Echte Hauswurz - Aloe vera?

Beitrag von Pixi » Dienstag 26. Dezember 2017, 14:25

Man muss auch nicht gleich die ganze Pflanze "töten" - einfach ringsherum die äußeren Blätter abzupfen :c015:

Benutzeravatar
Aconita
Admin
Beiträge: 31224
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 22:26
Wohnort: Östlich von Frankfurt

Re: Echte Hauswurz - Aloe vera?

Beitrag von Aconita » Dienstag 26. Dezember 2017, 14:30

Yucca, in den beiden Bänden geht es um Heilpflanzen allgemein. Der Hauswurz hat nicht mal eine ganze Doppelseite. Den 2. Band würde ich mir wohl nicht mehr kaufen. Da geht es um die Zubereitungen der Heilpflanzen und unter welchem Namen man diese kaufen kann. Da hatte ich mir was anderes drumter vorgestellt.
Aconita

Lauge anrühren Kein Essig auf Laugenspritzer, Färben der Seife, Deorezept
Meine Seifen


„Ein Trinkgefäss, sobald es leer,
Macht keine rechte Freude mehr!“ W. Busch

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste