Ringelblumen- oder Calendulasalbe

alte Salbenrezepte, Mazerate, Tinkturen, Tees und ätherische Öle

Moderatoren: corinna, Priskja

wolfundelfchen
Beiträge: 3413
Registriert: Samstag 31. März 2018, 15:25

Re: Ringelblumen- oder Calendulasalbe

Beitrag von wolfundelfchen »

Nur Sesam und Ölivenöl, ich hatte zuwenig Bienenwachs ,2 gr auf 50 ml Öl war etwas wenig, ich dachte das Zinkoxid dicke mehr an, sie war über Nacht im Kühlschrank und ich habe heute morgen noch 1 gr Wachs hinzu gegeben, mal sehen wie es wird...Sie schläft nochmal im Kühlschrank, heute Abend nach der Arbeit schau jch nochmal nach ihr. Ich taste mich langsam vor.
Benutzeravatar
SimoneC
Beiträge: 325
Registriert: Freitag 11. März 2022, 21:50
Wohnort: Ritterhude

Re: Ringelblumen- oder Calendulasalbe

Beitrag von SimoneC »

christa hat geschrieben:
Dienstag 9. März 2021, 19:38
Wenn möglich sofort Lavendelöl pur auf die betroffene Stelle tröpfeln. Nimmt wirklich den Schmerz und bewahrt vor Entzündungen. Anschließend mit sterilem Tupfer abdecken.
Kann man Lavendelöl auch bei Kindern (ab 4 Jahren) als Soforthilfe pur verwenden oder sollte man mit Mandelöl o.ä. verdünnen? Ich frag nur präventiv - falls die Jungs sich mal verbrennen.
Liebe Grüße :smilie_girl_253:
meine Seifen
Benutzeravatar
Aconita
Admin
Beiträge: 41481
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 22:26
Wohnort: Langenselbold

Re: Ringelblumen- oder Calendulasalbe

Beitrag von Aconita »

SimoneC, ich würde sagen ja, aber das soll mal lieber eine Aromaexpertin bestätigen.
wolfundelfchen hat geschrieben:
Sonntag 5. Juni 2022, 10:13
Nur Sesam und Ölivenöl, ich hatte zuwenig Bienenwachs ,2 gr auf 50 ml Öl war etwas wenig, ich dachte das Zinkoxid dicke mehr an, sie war über Nacht im Kühlschrank und ich habe heute morgen noch 1 gr Wachs hinzu gegeben, mal sehen wie es wird...Sie schläft nochmal im Kühlschrank, heute Abend nach der Arbeit schau jch nochmal nach ihr. Ich taste mich langsam vor.
Man sagt normal 10% Wachs, also 5 g oder du nimmst Buttern dazu.
Mein Stift mit Zinkoxid enthält 7 g Cupuacubutter, 3 g Öl (Jojoba) und 5 g Zinkoxid. Das gieße ich in eine Lippihülse.
Benutzeravatar
Spürsinn
Beiträge: 329
Registriert: Montag 3. Dezember 2018, 13:25

Re: Ringelblumen- oder Calendulasalbe

Beitrag von Spürsinn »

SimoneC hat geschrieben:
Sonntag 5. Juni 2022, 10:14


Kann man Lavendelöl auch bei Kindern (ab 4 Jahren) als Soforthilfe pur verwenden oder sollte man mit Mandelöl o.ä. verdünnen? Ich frag nur präventiv - falls die Jungs sich mal verbrennen.
Ja, kannst du. Dennoch "strecke" ich es gerne - vor allem jetzt im Sommer gegen leichte Sonnenschäden - mit nativem Kokosöl, da es ja zudem eine kühlende Wirkung hat.
Benutzeravatar
SimoneC
Beiträge: 325
Registriert: Freitag 11. März 2022, 21:50
Wohnort: Ritterhude

Re: Ringelblumen- oder Calendulasalbe

Beitrag von SimoneC »

Danke - gute Idee :f010:
Liebe Grüße :smilie_girl_253:
meine Seifen
wolfundelfchen
Beiträge: 3413
Registriert: Samstag 31. März 2018, 15:25

Re: Ringelblumen- oder Calendulasalbe

Beitrag von wolfundelfchen »

So, hab jetzt genau 5 gr drin,Konsistenz optimal, Dankeschön Aconita,
Nimmst du den Stift gegen allergischen Ausschlag ?
Benutzeravatar
Aconita
Admin
Beiträge: 41481
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 22:26
Wohnort: Langenselbold

Re: Ringelblumen- oder Calendulasalbe

Beitrag von Aconita »

Ja, das nimmt den Juckreiz und heilt besser.
Benutzeravatar
blubber
Beiträge: 367
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2017, 20:42
Wohnort: Im Ländle

Re: Ringelblumen- oder Calendulasalbe

Beitrag von blubber »

Kann man Lavendelöl auch bei Kindern (ab 4 Jahren) als Soforthilfe pur verwenden oder sollte man mit Mandelöl o.ä. verdünnen? Ich frag nur präventiv - falls die Jungs sich mal verbrennen.
[/quote]

Ich habe eine Dossiertabelle, die eine pure Anwendung von äth. Lavendelöl ab 12 Jahren angibt.
Liebes Grüßle
Iris
Antworten