ein liebes Hallo aus der Versenkung <3

Bilder - vielleicht mit Rezepten und Werdegang? - eurer fertigen Seifen

Moderatoren: Susa, corinna, Priskja

Benutzeravatar
lilacosmea
Beiträge: 3090
Registriert: Montag 7. Januar 2013, 00:52

Re: ein liebes Hallo aus der Versenkung <3

Beitrag von lilacosmea »

Dandelion, welche Freude, dass Du aus der Versenkung wieder aufgetaucht bist. Es ist einfach schön mal wieder eine Deiner zauberhaften Seifen bewundern zu können. :lesen-buch44:
Liebe Grüße
lilacosmea
Benutzeravatar
dandelion
Beiträge: 7939
Registriert: Samstag 3. Dezember 2011, 09:55
.: Siederin der 1000 Ideen
Wohnort: NÖsterreich, am Rande der Wachau
Kontaktdaten:

Re: ein liebes Hallo aus der Versenkung <3

Beitrag von dandelion »

AzurEngel hat geschrieben:
Freitag 14. Januar 2022, 18:41
Eine wunderschöne Seife ist dir da gelungen. Dezente Farbmenge und edler Swirl. Traumhaft. :smilie_girl_321:
lieben Dank 🌺
mit liebem Gruß,
dandelion


https://dandelionseifee.blogspot.com/
Benutzeravatar
dandelion
Beiträge: 7939
Registriert: Samstag 3. Dezember 2011, 09:55
.: Siederin der 1000 Ideen
Wohnort: NÖsterreich, am Rande der Wachau
Kontaktdaten:

Re: ein liebes Hallo aus der Versenkung <3

Beitrag von dandelion »

goldene hat geschrieben:
Freitag 14. Januar 2022, 19:33
Liebe Frau Löwenzahn
Hach wie habe ich sie vermisst deine tollen Seifen , auch jetzt zauberst du mir ein Lächeln ins Gesicht.
Wunderschön und die Farben sind der Hammer!
Grüß Dich, ich freue mich auch , danke fürs Kmpliment 🌼🌺🌸
mit liebem Gruß,
dandelion


https://dandelionseifee.blogspot.com/
Benutzeravatar
dandelion
Beiträge: 7939
Registriert: Samstag 3. Dezember 2011, 09:55
.: Siederin der 1000 Ideen
Wohnort: NÖsterreich, am Rande der Wachau
Kontaktdaten:

Re: ein liebes Hallo aus der Versenkung <3

Beitrag von dandelion »

Bigisue hat geschrieben:
Freitag 14. Januar 2022, 19:47
Eine wunderschöne Seife. Freue mich sehr wieder von dir zu lesen.
es fühlt sich schön an, Dankeschön ❣️
mit liebem Gruß,
dandelion


https://dandelionseifee.blogspot.com/
Benutzeravatar
dandelion
Beiträge: 7939
Registriert: Samstag 3. Dezember 2011, 09:55
.: Siederin der 1000 Ideen
Wohnort: NÖsterreich, am Rande der Wachau
Kontaktdaten:

Re: ein liebes Hallo aus der Versenkung <3

Beitrag von dandelion »

Katzenbärlady hat geschrieben:
Freitag 14. Januar 2022, 21:17
Tolle Seifen! Vielen Dank, dass wir an Deiner Erfahrung teilhaben dürfen!
sehr gerne!

ich setze auf „open source“, das gibt Raum für Entwicklung 💕
mit liebem Gruß,
dandelion


https://dandelionseifee.blogspot.com/
Benutzeravatar
dandelion
Beiträge: 7939
Registriert: Samstag 3. Dezember 2011, 09:55
.: Siederin der 1000 Ideen
Wohnort: NÖsterreich, am Rande der Wachau
Kontaktdaten:

Re: ein liebes Hallo aus der Versenkung <3

Beitrag von dandelion »

Momo hat geschrieben:
Freitag 14. Januar 2022, 21:33
Traumhaft schön, so ein zarter Swirl und die Farben sind echt toll! :smilie_girl_323:
hab Dank ❣️
mit liebem Gruß,
dandelion


https://dandelionseifee.blogspot.com/
Benutzeravatar
dandelion
Beiträge: 7939
Registriert: Samstag 3. Dezember 2011, 09:55
.: Siederin der 1000 Ideen
Wohnort: NÖsterreich, am Rande der Wachau
Kontaktdaten:

Re: ein liebes Hallo aus der Versenkung <3

Beitrag von dandelion »

lilacosmea hat geschrieben:
Samstag 15. Januar 2022, 02:45
Dandelion, welche Freude, dass Du aus der Versenkung wieder aufgetaucht bist. Es ist einfach schön mal wieder eine Deiner zauberhaften Seifen bewundern zu können. :lesen-buch44:
Hallihallo, das macht mich schon glücklich hier so herzlich willkommen geheißen zu werden, Danke Dir sehr ❣️
mit liebem Gruß,
dandelion


https://dandelionseifee.blogspot.com/
Benutzeravatar
Silicea
Beiträge: 3431
Registriert: Montag 8. Juni 2015, 22:34
.: Marathonsiederin*
Wohnort: Wien

Re: ein liebes Hallo aus der Versenkung <3

Beitrag von Silicea »

dandelion hat geschrieben:
Freitag 14. Januar 2022, 17:21
Silicea hat geschrieben:
Freitag 14. Januar 2022, 10:18
Wie schön, hier wieder von Dir zu lesen. Wunderbare Farbexperimente zeigst Du da (und auf Deinem Blog), die Rottöne finde ich besonders beeindruckend. Was mich interessieren würde, ist die Lichtechtheit der Naturfarben. Wie weit verblassen die Farben nach z.B, einem halben Jahr?
Freut mich auch, wieder von Dir zu lesen wir haben uns so manches mal herrlich gegenseitig beflügelt

:f010: Ja, das fand ich sehr spannend, wei Du auch jemand bist, der alles genau wissen will und hinterfragt.

wie schreibt Jo Haslauer ( für mich eine DER Seifensiederinnen was Pflanzenfarben angeht) mit den Pflanzenfarben ist es wie mit Blumen, jede Blume (in der Vase) verblasst irgendwann...

Ich muss sagen für mich war es auch immer ein Grund, mit den natürlichen Farben wieder zu pausieren, ich mache gerne meine swirls, und bei Seifen mit swirl, die ausbleichen bleibt irgendwie nicht mehr viel übrig, bei unifarbenen ist es irgendwie nicht so dramatisch, aber die machen mir nicht so viel Freude

Ja, das verstehe ich gut. Hin und wieder komme ich auf die Naturfarben zurück, aber wenn ich die Seifen dann nach einem halben Jahr oder Jahr ans Waschbecken hole, bin ich ebenfalls etwas enttäuscht, weil ich finde, der ganze Aufwand die Farben in die Seife zu bekommen, lohnt nicht wirklich.

aber genau deswegen habe ich halt versucht einen Weg zu finden, nicht mit Mazeraten (die in der Regel schneller ausbleichen) zu arbeiten, sondern mit dem Pflanzen (und Tier-) Material in der Seife verbleibend... denn dann bleicht es nicht so schnell

Hast Du schon probiert die Pülverchen in der Lauge zu verarbeiten? Ich meine, dass die Farben dann weitaus intensiver sind (auch bei geringerer Einsatzkonzentration), als in einem Mazerat und sie "lösen" sich auch besser (sofern man hier von lösen sprechen kann?).
Natürlich ist das kein gangbarer Weg für eine Swirlseife mit 5 Farben, in der nur jeweils ein Löffelchen Farbe benötigt wird.


es ergeben sich dann aber andere Probleme..ich mag keine schrubbeligen,kratzigen Seifen, und natürliches Farbmaterial in der Seife schrubbelt meistens, blöd

aber das rehydrieren mit heißem/kochendem Wasser am Vortag hilft scheinbar, zumindest bei manchen Farben, und die Farben in einer Emulsion zu binden scheint da auch wirksam zu sein

Ich mache quasi meine Kaolincreme statt mit Titandioxid mit dem jeweiligen Farbpulver, manchmal unter Zugabe von Bentonit, damit die Emulsion besser hält, und mit soviel Wasser und Öl wie das jeweilige Pulver halt braucht, meistens muss man noch nachdosieren

Das ist eine gute Möglichkeit, die ich verwende um mit Ultramarinen oder Chromoxid zu färben, damit werden die Farben viel homogener. Denn in Wasser dispergieren ist für mich keine Option...

Serecite ist auch sehr nützlich, bei manchen Farben alternativ zur KBC und bei anderen zusätzlich

Serecite liebe ich! Damit mische ich meine Pigmente sofern es keine Micas sind. Was meinst Du mit "KBC"?

Langzeit Überprüfung kann ich bisher vor allem bei Mayablau vorweisen, damit spiele ich schon seit etwa 2 Jahren, da fällt mir noch ein, das karminrot hält auch sehr treu und lange, das benutze ich auch schon ewig
die meisten anderen müssen sich erst beweisen, aber ich bin echt zuversichtlich zumindest 5-10 Farben zu haben die recht gut und treu halten werden..aber mühsam nährt sich das Eichhörnchen, Nüßchen für Nüßchen-oder Seifchen für Seifchen, bzw Pflanzenpulver für Pflanzenpulver

Vielen Dank für diese Info! Ich verfolge Deinen Blog immer mal wieder und weiß deshalb auch, dass Du diese Experimente schon sehr lange machst und auch vorwiegend mit ätherischen Ölmischungen beduftest. Hast Du den Eindruck, dass ÄÖs einen Einfluss auf die Farben haben?
Ich finde es ein bisschen schade, dass wo immer man schaut, nur frische Seifen zu sehen sind. Interessant wäre auch zu sehen, wie sich Seifen nach einiger Zeit entwickelt haben.
OT: hast Du eigentlich das Auskristallisieren bei den TS in den Griff bekommen?
Liebe Grüße,
Silicea

*Galerie*
Benutzeravatar
dandelion
Beiträge: 7939
Registriert: Samstag 3. Dezember 2011, 09:55
.: Siederin der 1000 Ideen
Wohnort: NÖsterreich, am Rande der Wachau
Kontaktdaten:

Re: ein liebes Hallo aus der Versenkung <3

Beitrag von dandelion »

Silicea hat geschrieben:
Samstag 15. Januar 2022, 12:39
dandelion hat geschrieben:
Freitag 14. Januar 2022, 17:21
Silicea hat geschrieben:
Freitag 14. Januar 2022, 10:18
Wie schön, hier wieder von Dir zu lesen. Wunderbare Farbexperimente zeigst Du da (und auf Deinem Blog), die Rottöne finde ich besonders beeindruckend. Was mich interessieren würde, ist die Lichtechtheit der Naturfarben. Wie weit verblassen die Farben nach z.B, einem halben Jahr?
Freut mich auch, wieder von Dir zu lesen wir haben uns so manches mal herrlich gegenseitig beflügelt

:f010: Ja, das fand ich sehr spannend, wei Du auch jemand bist, der alles genau wissen will und hinterfragt.

wie schreibt Jo Haslauer ( für mich eine DER Seifensiederinnen was Pflanzenfarben angeht) mit den Pflanzenfarben ist es wie mit Blumen, jede Blume (in der Vase) verblasst irgendwann...

Ich muss sagen für mich war es auch immer ein Grund, mit den natürlichen Farben wieder zu pausieren, ich mache gerne meine swirls, und bei Seifen mit swirl, die ausbleichen bleibt irgendwie nicht mehr viel übrig, bei unifarbenen ist es irgendwie nicht so dramatisch, aber die machen mir nicht so viel Freude

Ja, das verstehe ich gut. Hin und wieder komme ich auf die Naturfarben zurück, aber wenn ich die Seifen dann nach einem halben Jahr oder Jahr ans Waschbecken hole, bin ich ebenfalls etwas enttäuscht, weil ich finde, der ganze Aufwand die Farben in die Seife zu bekommen, lohnt nicht wirklich.

aber genau deswegen habe ich halt versucht einen Weg zu finden, nicht mit Mazeraten (die in der Regel schneller ausbleichen) zu arbeiten, sondern mit dem Pflanzen (und Tier-) Material in der Seife verbleibend... denn dann bleicht es nicht so schnell

Hast Du schon probiert die Pülverchen in der Lauge zu verarbeiten? Ich meine, dass die Farben dann weitaus intensiver sind (auch bei geringerer Einsatzkonzentration), als in einem Mazerat und sie "lösen" sich auch besser (sofern man hier von lösen sprechen kann?).
Natürlich ist das kein gangbarer Weg für eine Swirlseife mit 5 Farben, in der nur jeweils ein Löffelchen Farbe benötigt wird.


es ergeben sich dann aber andere Probleme..ich mag keine schrubbeligen,kratzigen Seifen, und natürliches Farbmaterial in der Seife schrubbelt meistens, blöd

aber das rehydrieren mit heißem/kochendem Wasser am Vortag hilft scheinbar, zumindest bei manchen Farben, und die Farben in einer Emulsion zu binden scheint da auch wirksam zu sein

Ich mache quasi meine Kaolincreme statt mit Titandioxid mit dem jeweiligen Farbpulver, manchmal unter Zugabe von Bentonit, damit die Emulsion besser hält, und mit soviel Wasser und Öl wie das jeweilige Pulver halt braucht, meistens muss man noch nachdosieren

Das ist eine gute Möglichkeit, die ich verwende um mit Ultramarinen oder Chromoxid zu färben, damit werden die Farben viel homogener. Denn in Wasser dispergieren ist für mich keine Option...

Serecite ist auch sehr nützlich, bei manchen Farben alternativ zur KBC und bei anderen zusätzlich

Serecite liebe ich! Damit mische ich meine Pigmente sofern es keine Micas sind. Was meinst Du mit "KBC"?

Langzeit Überprüfung kann ich bisher vor allem bei Mayablau vorweisen, damit spiele ich schon seit etwa 2 Jahren, da fällt mir noch ein, das karminrot hält auch sehr treu und lange, das benutze ich auch schon ewig
die meisten anderen müssen sich erst beweisen, aber ich bin echt zuversichtlich zumindest 5-10 Farben zu haben die recht gut und treu halten werden..aber mühsam nährt sich das Eichhörnchen, Nüßchen für Nüßchen-oder Seifchen für Seifchen, bzw Pflanzenpulver für Pflanzenpulver

Vielen Dank für diese Info! Ich verfolge Deinen Blog immer mal wieder und weiß deshalb auch, dass Du diese Experimente schon sehr lange machst und auch vorwiegend mit ätherischen Ölmischungen beduftest. Hast Du den Eindruck, dass ÄÖs einen Einfluss auf die Farben haben?
Ich finde es ein bisschen schade, dass wo immer man schaut, nur frische Seifen zu sehen sind. Interessant wäre auch zu sehen, wie sich Seifen nach einiger Zeit entwickelt haben.
OT: hast Du eigentlich das Auskristallisieren bei den TS in den Griff bekommen?
Farbpulver in Lauge
klar, ich habe fast alle Farbpulver die ich hatte schon in der Lauge ausprobiert,
bei manchen lohnt es bei anderen nicht, aber da ich gerne swirle ist die Laugenoption für mich nicht optimal, denn da muss ich ja die Ganze Seife uni färben,
ich habe es allerdings schon probiert manche Farben mit einer kleinen Portion schwacher Lauge (10%ig) zu übergießen und über Nacht stehen zu lassen und am nächsten Tag in teile des SL zu rühren.... Sandelholz wird dadurch zb etwas rötlicher anstatt nur grau zu werden...

Kaolincreme
genau für ultramarin und Tonerden, Oxide, ist die Kaolincreme eh eine sehr gute Methode... aber eben für so manch ein Pflanzenpulver auch, da hier die Unmöglichkeit mancher Pulver sich in Wasser zu lösen umgangen wird

Serecite
ist "geil" es hilft so manch einem halsstarrigen Farbpulver ungemein, da habe ich schon AHA Erlebnisse gehabt

KBC
sorry, habe nicht erklärt
KBC -> Kaolin Bentonit Creme, quasi die Erweiterung von Kaoloincreme, Bentonit kann unglaublich viel Wasser binden und kann, wie Kaolin für eine Emulsion sorgen die sehr gut hält

Ätherische Öle
ich habe ja eine ellenlange Liste selbstgemischter Äö Düfte und manche davon färben kaum
die benutze ich dann, denn ich bin kein Freund unbedufteter Seifen, aber im Prinzip können PÖS und auch ÄÖs die Farbgestaltung vollkommen sabotieren...

gereifte Seifen
ich gebe Dir recht, die Entwicklung der Seifen wird kaum dokumentiert
aber ich bin meist wenig motiviert ...neben meiner Dokumentation noch öffentlich zu dokumentieren und wenn ich es doch getan habe, hat es niemand bemerkt..

Transparentseifen
oh ja! meine TS kristallisieren nicht mehr aus, auch langzeitig nicht (1-2 Jahre)
geholfen hat es den Alkohol zu der GFM zu geben bevor die Lauge dazu kam
und vor allem war mein Zuckersirup überdosiert, ich hatte die Löslichkeit des Zuckers nicht im Auge, der Zuckersierup sah perfekt aus, aber es muss überschüssiger Zucker dagewesen sein der auskristallisierte, seit ich 1:1 Zucker zu Wasser nehme ist alles super
und als letztes, man muss seine TS immer in Frischhaltefolie
(oä) gewickelt aufheben, bei freiluft Lagerung beschlagen die TS einfach, eingewickelt bleiben sie klar, da ist dann auch kein Kühlschrank nötig, sie liegt bei mir einfach, gut eingewickelt im Kellerregal
ich habe mal eben paar frische Bilder einer abgelagerten TS für Dich gemacht...
die Seife ist nicht so glasklar wie die "neuen" Aminosäuren Seifen oder die Artiz Seifen, aber mir reicht die Klarheit, und sie sind stabil und schäumen ordentlich, für mich insgesamt optimal!
hier nochmal der link zu meinem TS Rezept + Anleitung

viewtopic.php?f=86&t=46410
Dateianhänge
IMG_2804.JPG
IMG_2804.JPG (161.37 KiB) 58 mal betrachtet
mit liebem Gruß,
dandelion


https://dandelionseifee.blogspot.com/
Benutzeravatar
Sommerpunkte
Beiträge: 2716
Registriert: Mittwoch 7. August 2019, 12:05
Wohnort: bei der Puppenkiste ums Eck

Re: ein liebes Hallo aus der Versenkung <3

Beitrag von Sommerpunkte »

Ich bin hin und weg!
So wunderschöne, kraftvolle Farben und das ganz natürlich.
Vom schöne, schwungvollen Swirl gar nicht zu reden.
Ganz großes Kino :lesen-buch44:

Danke, dass du uns von deiner Methode berichtet hast. Das ist sehr interessant, denn eigentlich möchte ich gerne viel mehr mit natürlichen Farben arbeiten, aber das Ergebnis ist dann immer ein bisschen Überraschung, darum greife ich dann leider doch häufig wieder zu Micas, obwohl ich die Seife eigentlich gerne viel natürlicher halten will.
Liebe Grüße
Beate

Wo man singt, da lass dich ja nicht nieder, denn diese Biester singen immer wieder :a050:
Antworten