Made - das musste ich natürlich auch probieren

Bilder - vielleicht mit Rezepten und Werdegang? - eurer fertigen Seifen

Moderatoren: Susa, corinna, Priskja

Benutzeravatar
Bärenfrau
Beiträge: 8917
Registriert: Mittwoch 31. Juli 2013, 13:25
.: Marathonsiederin
Wohnort: Wien

Re: Made - das musste ich natürlich auch probieren

Beitrag von Bärenfrau »

Ah, verstehe. Ich glaub, das wäre mir zu viel Arbeit. Was ich eventuell noch probieren werde: Das Fett noch einmal schmelzen und eine Zeitlang knapp über dem Schmelzpunkt halten. Vielleicht setzt sich dann noch ein Teil der ganz fein gemahlenen Schalenteile ab.
herzlichst
Bärenfrau


Gegen Zielsetzungen ist nichts einzuwenden, sofern man sich dadurch nicht von interessanten Umwegen abhalten läßt.
Mark Twain

Wichtelsteckbrief
All about Ali Express
Ulli674
Beiträge: 6113
Registriert: Montag 12. Januar 2015, 08:46

Re: Made - das musste ich natürlich auch probieren

Beitrag von Ulli674 »

Oder Schmelzen und gut isoliert wegstellen
Benutzeravatar
hüttelputz
Beiträge: 12693
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 12:50
Wohnort: Salzburger Lungau

Re: Made - das musste ich natürlich auch probieren

Beitrag von hüttelputz »

Ich hab die Versuche ja noch vor mir, und dachte daran, es ebenfalls erst zu schmelzen, und dann zu filtern. Mal sehen, ob es durch diese Vliesscheiben geht,  die beim Melken benutzt werden. Als  Alternative eine Kaffeefiltertüte zu nehmen, hab ich schon verworfen, das habe ich früher mal gemacht,  es war eine riesengroße Sauerei.


So, damit das erledigt ist:
Ich habe das Fett bei niedriger Temperatur schmelzen lassen, und es anschließend durch 2 Lagen dieser Kannenfilter laufen lassen. 
Mühsames Geschäft, vor Allem: der ganze Aufwand lohnt sich nicht. 
Die Chitinpartikel sind so winzig, dass sich nichts im Vlies fängt. 
(Wäre sicher besser, das nicht ganz so sorgfältig zu zerkleinern, dann funktioniert das Absieben vll doch)
Geschmolzen sieht das Fett wie eine dunkle Bratensosse aus, allerdings ohne Bindung. 
Der Geruch des warmen Fettes ist deutlich nussiger, fruchtiger und gar nicht unangenehm,  und ich werde wohl auch einen Duft in der Richtung ausprobieren,  Christmas spice stelle ich mir passend vor.
Ansonsten ist das Fett wohl für braune Seifen prädestiniert  *grins* aber da gibt's ja glücklicherweise einen Haufen Düfte, die das sowieso machen.
Ich hoffe, mich diese Woche an die Töpfe stellen zu können, damit ich nicht gar so hinterher trödele... 😉
Liebe Bärenfrau, ich will Dir gar nicht Deinen Thread vermurxen, aber die Fettschmelzfrage kam ja hier auf. 
:038:
Benutzeravatar
Bärenfrau
Beiträge: 8917
Registriert: Mittwoch 31. Juli 2013, 13:25
.: Marathonsiederin
Wohnort: Wien

Re: Made - das musste ich natürlich auch probieren

Beitrag von Bärenfrau »

Wenn ich das mit der Produktion richtig verstanden habe, dann werden die toten Maden gemahlen und anschließend gepresst = das Fett wird abgetrennt. Deswegen sind die Chitinreste so fein.
Bei mir sind schon allerhand Reste im Filtersieb geblieben, ich musste das zweimal zwischendurch auswaschen.
Stimmt, Bratensoße trifft es gut :a050:
herzlichst
Bärenfrau


Gegen Zielsetzungen ist nichts einzuwenden, sofern man sich dadurch nicht von interessanten Umwegen abhalten läßt.
Mark Twain

Wichtelsteckbrief
All about Ali Express
Benutzeravatar
Pixi
Beiträge: 804
Registriert: Montag 28. August 2017, 13:07
Wohnort: Reutlingen

Re: Made - das musste ich natürlich auch probieren

Beitrag von Pixi »

Ich habe es so verstanden, dass die Maden wie im Backofen geröstet/getrocknet werden, dabei tritt  das Fett aus. 
Vielleicht gibt es zwei Gewinnungsmethoden? 
Benutzeravatar
hüttelputz
Beiträge: 12693
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 12:50
Wohnort: Salzburger Lungau

Re: Made - das musste ich natürlich auch probieren

Beitrag von hüttelputz »

:a050: ich gebe zu, dass ich nicht näher nachgefragt habe, wie das Fett gewonnen wird.
Womöglich waren auch doppelte Lagen des Filtervlieses noch zu grob :smilie_denk_10:
Ich habe zwar auch 3 Satz gebraucht, aber es war nicht viel Rückstand.
Benutzeravatar
Bärenfrau
Beiträge: 8917
Registriert: Mittwoch 31. Juli 2013, 13:25
.: Marathonsiederin
Wohnort: Wien

Re: Made - das musste ich natürlich auch probieren

Beitrag von Bärenfrau »

Ich hab gestern wieder mal an meinen Madenseifen geschnuppert.
Bei der puren Made ist der Geruch schwächer geworden und hat sich verändert. Die Stücke riechen inzwischen sehr angenehm, irgenwie würzig.
Die unbedufteten Stücke mit 30% Madenfett riechen schon fast so, wie fast jede unbeduftete Seife für mich riecht: ein wenig dumpf, aber sauber, ähnlich wie nasse Wäsche.
Bei den bedufteten Stücken riecht man die Made gar nicht mehr raus.
herzlichst
Bärenfrau


Gegen Zielsetzungen ist nichts einzuwenden, sofern man sich dadurch nicht von interessanten Umwegen abhalten läßt.
Mark Twain

Wichtelsteckbrief
All about Ali Express
Benutzeravatar
peppermintpatty
Beiträge: 42
Registriert: Sonntag 7. März 2021, 17:08

Re: Made - das musste ich natürlich auch probieren

Beitrag von peppermintpatty »

Vom reinigen mit Wasser kann ich abraten. Das hat Rona versucht. Das Madenfett ist mit dem Wasser emulgiert, das ganze hat sich auch nicht mehr getrennt.
Eine Madencreme sozusagen.

Ich freue mich das so viele das Projekt gelesen haben und mutig probieren.
Wichtelsteckbrief

May the force be with you. Oder so. :smilie_denk_10:
LuzDari
Beiträge: 1584
Registriert: Mittwoch 18. September 2013, 20:56

Re: Made - das musste ich natürlich auch probieren

Beitrag von LuzDari »

Das ist ja interessant mit der Farbe.
Klingt auf alle Fälle sehr spannend mit dem Madenfett!!
liebe Grüße
Cornelia
Wichtelsteckbrief
KlausiMausi
Beiträge: 6
Registriert: Mittwoch 15. September 2021, 22:53

Re: Made - das musste ich natürlich auch probieren

Beitrag von KlausiMausi »

Bärenfrau hat geschrieben:
Dienstag 9. November 2021, 10:15
Ah, verstehe. Ich glaub, das wäre mir zu viel Arbeit. Was ich eventuell noch probieren werde: Das Fett noch einmal schmelzen und eine Zeitlang knapp über dem Schmelzpunkt halten. Vielleicht setzt sich dann noch ein Teil der ganz fein gemahlenen Schalenteile ab.
Das hatte ich in unserem Testprojekt ausprobiert - ein Marmeladenglas voll etwa eine Woche auf der Fensterbank (Sommer). Es bildet sich oben eine minimale Schicht glänzend braunes Fett (klar), unten eine dünne Schicht Sedimente und dazwischen ca 90% Masse, die sich nicht trennen will, auch wenn das Fell mehrere Wochen flüssig bleibt.
Antworten