Meine erste Haarseife

Bilder - vielleicht mit Rezepten und Werdegang? - eurer fertigen Seifen

Moderatoren: corinna, bemike, savona, Priskja

Nea
Beiträge: 20
Registriert: Donnerstag 6. Februar 2020, 08:44

Meine erste Haarseife

Beitrag von Nea » Freitag 14. Februar 2020, 17:59

IMG_20200214_160211_0_25MP.jpg
IMG_20200214_160211_0_25MP.jpg (57.57 KiB) 516 mal betrachtet

Hallo zusammen!

Voilà, das ist sie: meine erste Haarseife. Sie ist auch meine erste heissverseifte Seife, meine erste beduftete Seife, die erste mit Loch - und die erste meiner Seifen, die ich hier im Seifenforum vorstelle. Ganz schön viele erste Male also...

Die Lauge bestand aus Brennessel-Fenchel-Tee, etwas Salz zum Härten, Zitronensäure und NaOH (9% LU). Verseift habe ich Avocadoöl, Kokosöl, Ricinusöl, Olivenöl, Traubenkernöl und Hanföl. Ich habe etwas grüne Tonerde zugegeben.

Das Ganze habe ich heissverseift und am Schluss noch etwas Broccolisamenöl, Joghurt und Honig zugegeben und mit Lemongrassöl beduftet.

Nach insgesamt rund 45 Minuten im Backofen habe ich die bröckelige Masse in Formen gedrückt oder besser gesagt gestampft und Mohnsamen draufgepresst (für den Gripp). Diese Elefantenhaut war definitiv sehr, sehr zäh. Ich weiss nicht, ob ich da wirklich alles richtig verstanden habe... Ich hatte eigentlich gedacht, der Seifenleim sei auch beim OHP noch fliessfähig. War er aber in keiner Art und Weise.

Naja, die Seife sieht nun halt sehr rustikal aus. Riechen tut sie aber angenehm und die Farbe gefällt mir ausnehmend gut. Ich freue mich schon darauf, mir Ende nächste Woche das erste Mal (schon wieder!) damit die Haare zu waschen. Da ich keinerlei Erfahrung mit Haarseifen habe, hoffe ich sehr, dass die Seife, die ich mir da zusammengebastelt habe, für meine feinen Haare funktioniert.

Liebe Grüsse. Nea
Dateianhänge
IMG_20200214_160114_0_25 MP.jpg
IMG_20200214_160114_0_25 MP.jpg (46.68 KiB) 516 mal betrachtet
Liebe Grüsse. Nea

Benutzeravatar
roseaufdemberg
Beiträge: 5838
Registriert: Sonntag 12. Januar 2014, 14:03
Wohnort: Wien

Re: Meine erste Haarseife

Beitrag von roseaufdemberg » Freitag 14. Februar 2020, 19:05

wow so viele erste Male - die könnte von mir sein ich bin auch so ein ERsteMalMensch - und zelebriere und geniesse das regelrecht...
ich finde Deine Seife wunderbar - ich würde mir zwar niemals Mohn draufstreuen :smilie_verl_72: aber ich finde das Aussehen und die Idee mit der Kordel einfach toll...
ganz fest drück ich Dir die Daumen dass Du sie magst und gleich erfolgreich damit bist - die Zusammensetzung ist sehr sehr schön!

Benutzeravatar
Tryit
Beiträge: 943
Registriert: Freitag 25. Januar 2019, 15:30

Re: Meine erste Haarseife

Beitrag von Tryit » Freitag 14. Februar 2020, 19:15

Ich finde die rustikale Haarseife sehr gelungen und drücke die Daumen, dass Deine Haare die Seife mögen. Das Rezept liest sich schon einmal vielversprechend.
Liebe Grüße
Tryit

Benutzeravatar
TausendSchoen
Beiträge: 631
Registriert: Mittwoch 9. Oktober 2019, 17:21
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein

Re: Meine erste Haarseife

Beitrag von TausendSchoen » Freitag 14. Februar 2020, 19:16

Ich gratuliere Dir zu Deinen ganzen
" Ersten malen "

Die Seife gefällt mir sehr .

Der Mohn wird zwar in den Haaren hängen aber nach ein paar Wäschen wird er weg sein .
Du hast Ihn ja nur als Deko drauf gestreut .

Die Rustikale Optik gefällt mir sehr .
Auch die Zutaten hören sich sehr fein an .

LG

Melanie

Nea
Beiträge: 20
Registriert: Donnerstag 6. Februar 2020, 08:44

Re: Meine erste Haarseife

Beitrag von Nea » Freitag 14. Februar 2020, 19:43

Hallo Ihr

Danke für Eure positiven Feedbacks!

Den Mohn fand ich eine gute Idee, weil ich dachte man könne die nasse und glitschige Seife dann besser halten. Aber so wie es aussieht wird er eh runtergekrümelt sein, bevor die Seife zum Einsatz kommt.

Und ja, ich denke ich bin wirklich nicht nur bei dieser Seife ein "Erstes-Mal-Typ". Ich mache extrem gerne immer wieder etwas ganz Neues. Auch wenn es nicht immer so wird, wie ich mir das vorgestellt hatte...

Liebe Grüsse. Nea
Liebe Grüsse. Nea

Benutzeravatar
Annabella
Beiträge: 3398
Registriert: Mittwoch 4. April 2018, 00:45
Wohnort: Berlin

Re: Meine erste Haarseife

Beitrag von Annabella » Samstag 15. Februar 2020, 00:28

Toll,DEine rustikale Haarseife. Sie gefällt mir ausnehmend gut,wenn auch ich auf den Mohn verzichtet hätte.
Der Inhalt liest sich gut. :sabber_2: :smilie_girl_112:
Liebe Grüße von Anette :smilie_girl_112:

Meine Seifen

Benutzeravatar
EdithLyria
Beiträge: 771
Registriert: Sonntag 4. November 2018, 00:10
Wohnort: Oberpfalz

Re: Meine erste Haarseife

Beitrag von EdithLyria » Samstag 15. Februar 2020, 00:36

Superschöne rustikale Haarseife! Traubenkernöl, Rizi und Hanf liebe ich in Haarseifen.
Was hast du denn für einen Haartyp?
┊ ┊ ┊ ★ ----- Öle miteinander austauschen -
┊ ┊ ★ ----- Haarseifen-Schränkchen
┊ ★ ----- Mein Wichtelsteckbrief
★----- Vanille&Seife

Nea
Beiträge: 20
Registriert: Donnerstag 6. Februar 2020, 08:44

Re: Meine erste Haarseife

Beitrag von Nea » Samstag 15. Februar 2020, 12:57

EdithLyria hat geschrieben:
Samstag 15. Februar 2020, 00:36
Superschöne rustikale Haarseife! Traubenkernöl, Rizi und Hanf liebe ich in Haarseifen.
Was hast du denn für einen Haartyp?
Ich habe relativ wenige, ganz feine, gerade und trotz fortgeschrittenem Alter immer noch natürlich dunkelblonde Haare. Frisch gewaschen gefallen sie mir eigentlich ganz gut. Nur: Einmal drüber schlafen reicht, um sie fettig und zerdrückt aussehen zu lassen. Jeden Tag waschen macht meine Kopfhaut nicht mit und die Haare werden nur noch schneller fettig. Bei der Haarseife fürchte ich mich etwas davor, dass sie statt zu entfetten, eher fettend wirkt... Bin als sehr, sehr froh um jeden Tipp!!!
Liebe Grüsse. Nea

Benutzeravatar
hüttelputz
Beiträge: 9369
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 12:50
Wohnort: Salzburger Lungau

Re: Meine erste Haarseife

Beitrag von hüttelputz » Samstag 15. Februar 2020, 13:44

Liebe Nea,

das Rezept klingt gut u d die Seife sieht prima aus. Die Kordel sorgt ja auch für guten Gripp! Sehr pfiffig.

Vielleicht brauchen Deine Haare, bzw die Kopfhaut ein paar Wäschen, um sich um zu gewöhnen. Aber mit dem 9% LU spült sich die Seife sehr gut aus, und der LU ist ja kein unverseiftes Fett, das wird ja auch zu Emulgatoren umgebaut.
Nur die nachträglich zugefügten Fette bleiben Dir als Pflege erhalten.
Ich wünsch Dir viel Erfolg mit der tollen Haarseife. Gutes Ausspülen ist das Um und Auf dabei :e020: , dann sind die Haare auch nicht fettig nach dem Trocknen.
Zuletzt geändert von hüttelputz am Samstag 15. Februar 2020, 14:05, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
EdithLyria
Beiträge: 771
Registriert: Sonntag 4. November 2018, 00:10
Wohnort: Oberpfalz

Re: Meine erste Haarseife

Beitrag von EdithLyria » Samstag 15. Februar 2020, 13:59

Nea hat geschrieben:
Samstag 15. Februar 2020, 12:57
EdithLyria hat geschrieben:
Samstag 15. Februar 2020, 00:36
Superschöne rustikale Haarseife! Traubenkernöl, Rizi und Hanf liebe ich in Haarseifen.
Was hast du denn für einen Haartyp?
Ich habe relativ wenige, ganz feine, gerade und trotz fortgeschrittenem Alter immer noch natürlich dunkelblonde Haare. Frisch gewaschen gefallen sie mir eigentlich ganz gut. Nur: Einmal drüber schlafen reicht, um sie fettig und zerdrückt aussehen zu lassen. Jeden Tag waschen macht meine Kopfhaut nicht mit und die Haare werden nur noch schneller fettig. Bei der Haarseife fürchte ich mich etwas davor, dass sie statt zu entfetten, eher fettend wirkt... Bin als sehr, sehr froh um jeden Tipp!!!
Hmmm, das klingt ganz als könnten deine Haare schaumfettlose Seifen mögen - nicht erschrecken, die machen trotzdem sauber, aber viel schonender, sodass die Haut nicht so irritiert wird. Das Nachfetten kann auch eine Irritationsreaktion der Kopfhaut sein.
┊ ┊ ┊ ★ ----- Öle miteinander austauschen -
┊ ┊ ★ ----- Haarseifen-Schränkchen
┊ ★ ----- Mein Wichtelsteckbrief
★----- Vanille&Seife

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 28 Gäste