Rotöl

alte Salbenrezepte, Mazerate, Tinkturen, Tees und ätherische Öle

Moderatoren: Aconita, Cloud

Benutzeravatar
Bärenfrau
Beiträge: 5028
Registriert: Mittwoch 31. Juli 2013, 13:25
Wohnort: Wien

Re: Rotöl

Beitrag von Bärenfrau » Donnerstag 11. Januar 2018, 17:26

Margit, danke für die tolle Zusammenfassung. Ich geb dir da völlig recht.
Deine Idee mit den hellen Gläsern im dunklen Karton ist super, das werde ich in Zukunft auch so machen. Bis jetzt habe ich die fertigen Öle in Braunglasflaschen abgefüllt, weil die praktisch zu verstauen sind und mit ihnen gut dosiert werden kann.
herzlichst
Bärenfrau


Gegen Zielsetzungen ist nichts einzuwenden, sofern man sich dadurch nicht von interessanten Umwegen abhalten läßt.
Mark Twain

Wichtelsteckbrief
All about Ali Express

Benutzeravatar
Schnackeline
Moderator
Beiträge: 19579
Registriert: Samstag 4. Februar 2012, 22:02
.: OHP-Königin
Wohnort: Im Norden ganz oben

Re: Rotöl

Beitrag von Schnackeline » Donnerstag 11. Januar 2018, 17:30

Margit, da Salz nicht öllöslich ist, kann es am Öl auch nichts verändern - es bleibt ja im Bodensatz und wird auch nicht mit abgegossen.
Alles andere, was Du hier geschrieben hast, kann man auch in unseren Fachartikeln nachlesen.
Meine Öle fülle ich meistens auch in helle Gläser, lagere diese dann aber dunkel.
Es grüsst: Bine
Rezept "Je länger je lieber" Anleitung zum Bilder hochladen

A keks a day keeps the stress away. :sabber_2:

Margit
Beiträge: 100
Registriert: Donnerstag 30. Juni 2016, 18:46
Wohnort: Österreich/Almenland

Re: Rotöl

Beitrag von Margit » Donnerstag 11. Januar 2018, 19:21

Schnackeline hat geschrieben:
Donnerstag 11. Januar 2018, 17:30
Margit, da Salz nicht öllöslich ist, kann es am Öl auch nichts verändern - es bleibt ja im Bodensatz und wird auch nicht mit abgegossen.
Alles andere, was Du hier geschrieben hast, kann man auch in unseren Fachartikeln nachlesen.
Meine Öle fülle ich meistens auch in helle Gläser, lagere diese dann aber dunkel.
:hallo1: Ich hab die/eure Fachartikel nicht gelesen - seht das dann einfach als gut gemeinte Wiederholung :smileymania1:
Öle in helle Behältnisse zu füllen und dann dunkel lagern - das hab ich auch geschrieben :smilie_girl_004: ....


Meine persönliche Meinung und absolut nicht böse euch gegenüber gemeint bzw. kann das sowieso JEDER machen wie er möchte. Ich will auch keine Diskussion los treten - ich schreibe einfach nur meine persönliche Ansicht...

Salz ist für mich ein NoGo in Ansätzen. Es verändert insofern schon etwas, nämlich das die Optik verbessert wird und der Ansatz für o.k. befunden wird der sonst entsorgt worden wäre. Nach meinem Empfinden ist das so, als wenn älteres, an Rändern eingetrocknetes Fleisch das länger offen in der Vitrine lag grillmariniert wird, denn da merkt man es auch nicht - im Schnitzel würde man es schon merken obwohl das Fleisch von Grund auf noch nicht verdorben ist....
Was ich damit sagen will - es ist sicher verwendbar aber nicht für mich...

Es sollte von vornherein gar nicht so weit kommen dass so ein Hilfsmittel verwendet werden muss und wenn man grundlegende Dinge beachtet braucht man das auch nicht.... Fäden, Schlieren, "wolkige Gespinste" oder was auch immer zeugen im Öl davon, dass etwas in der Basis nicht stimmt/ gestimmt hat. Ich für meinen Teil würde solche Auszugsöle sowieso nicht in meinen Heilsalben, Cremen weiter verwenden...Vielleicht bin ich auch beruflich vorbelastet und sehe das enger als andere....
Setzt man von vornherein nur kleinere Mengen an, so ist auch nicht viel verloren sollte mal was schief gehen... aber wie gesagt das ist meine persönliche Meinung

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast