dandelions Spielwiese, historisch inspirierte gefüllte Seifen

Bilder - vielleicht mit Rezepten und Werdegang? - eurer fertigen Seifen

Moderatoren: corinna, bemike, mini69

Benutzeravatar
dandelion
Beiträge: 7465
Registriert: Samstag 3. Dezember 2011, 09:55
.: Siederin der 1000 Ideen
Wohnort: NÖsterreich, am Rande der Wachau
Kontaktdaten:

dandelions Spielwiese, historisch inspirierte gefüllte Seifen

Beitrag von dandelion » Donnerstag 12. Oktober 2017, 14:40

Wieder aus den Ferien zurück habe ich natürlich auch wieder Seifen im Kopf herumspuken....

Ich bin noch ganz und gar nicht fertig mit den historisch inspirierten Seifen!

Gesammelt habe ich inzwischen ca 20 Seifen-, Parfümerie-, Kosmetik- und ähnliche Bücher aus der Zeit zwischen 1712 und 1921. Von manchen Büchern gibt es diverse Auflagen, mit unterschiedlichen Herausgebern, aber auch etlichen Veränderungen. Vieles wiederholt sich, bei unterschiedlichen Autoren, manche schwören auf gegensätzliche Verfahren. Aber es ist viel Information und manch eine Antwort auf aktuelle Fragen zu finden! (Zb die Aussage, dass „DOS“ (dreadfull orange spots) auf forciertes Abkühlen zurückzuführen sei.. im weitesten Sinne auf ein nicht vorschriftsmäßig vorangegangenen (unterbrochenen) Verseifungsprozess)

Ein interessanter Wendepunkt, für die Seifensiederei war ca zwischen 1844-1860 die neue Möglichkeit, die Laugen auf den Punkt zu berechnen und herzustellen um auch Verseifung auf kaltem Wege zu ermöglichen, durch die Entwicklung des konzentrierten NaOH.

Bis dahin konnte nur heiß verseift werden, da man mit verschiedenen Laugenkonzentrationen arbeiten musste. Schwer verseifbare Öle und Fette wurden mit meist drei verschieden konzentrierten Laugen , „auf drei Wassern“ gesiedet. Begonnen wurde mit der schwächsten Lauge. Während des Prozesses wurde überschüssiges Ätzkali ausgewaschen, durch die Zugabe von Salz wurde nicht nur ausgesalzen, sondern auch gehärtet.

auch dadurch dass das, leichter verseifbare Kokosfett populär bzw (auch in ausreichender Qualität) erhältlich wurde, wagten sich die Seifensieder des 19. Jahrhunderts vermehrt auch an kalt gerührte Seife. Die wurde dann auch in Formen gegeben und der Selbsterhitzung überlassen. Alles sehr ähnlich, wie wir es heute auch betreiben.

Mein Interesse richtete sich zunächst auf die Rezepte der kalt gerührten Seifen
meist ist ein sehr großer Anteil Kokosfett enthalten. Dazu kam dann in wechselnden Anteilen Rindertalg und Schweineschmalz, zb 50% Kokosfett, 25% Talg und 25% Schmalz. Das erinnert mich doch sehr an unser geliebtes 25%iger Rezept...

Ich habe bis zu meiner 1000.sten Seife vier mal tierische Fette verseift, und fand die Seifen eher gräßlich, habe ich doch immer das Tier heraus geschnuppert. So blieben meine Seifen also prinzipiell ohne Tierfett nur etwas Seide und Bienenwachs waren für mich immer in Ordnung.

Die historischen Seifenbücher haben mich neugierig gemacht, und ich habe mir mutig Rindertalg und Schweineschmalz besorgt. Und ich muss gestehen, ich bin begeistert von den Seifen, die daraus resultieren. Mein Rezept beinhaltet jedoch nur 30% tierische Fette, 50% Kokosfett und 20% irgendeines stabilen Öles. Meine Lauge ist hoch konzentriert, mit nur 16% Wasser und nur wenig mehr als 1:1 NaOH zu Wasser. Den ordentlich emulgierten SL habe ich dann gefüllt, mit einer Wasser/Zucker/Salz Füllung im Verhältnis 88/10/2 in SL Temperatur. Einrühren sollte man die Füllung nur mit dem Spatel.... der Pürierstab zaubert sehr schnell dicksten Pudding im Topf!

Die Seifen gelen mit Begeisterung, werden aber nicht wirklich heißer, als meine üblichen, ungegelten Seifen (ca 60°C außen an der Form gemessen), mit 20% Wasseranteil, nur pflanzlichen Fetten/Ölen und ohne Gelphase.

Am spannendsten finde ich allerdings die Parfumierung der Seifen aus meinen alten Seifenbüchern, die Düfte, so die Zutaten zu erwerben und bezahlbar sind, funktionieren unglaublich gut und sind erstaunlich sparsam bzw duften sehr stark, es ist kein bisschen Tierduft wahrzunehmen!

Ich habe mich bei Manufaktum umgesehen, und das Angebot der Seifen von der Firma Klar inspiziert. Dieser Hersteller besinnt sich auch ganz gerne auf seine lange Seifensiedertradition, die Firma produziert seit 1840.
Neben dem Luxussegment (eine Seife kostet bis 20 € ) gibt es auch einfache (für ca 5€} altmodische Seifen, darunter Damenseife, Herrenseife, Kinderseife, Birkenteerseife, Soleseife, Lemongrasseife, Mandelseife und Zimtseife. Die letzten beiden hatten es mir angetan vom Duft und dem Aussehen her!

hier meine analogen Rezeptfunde aus meinen alten Seifenbüchern

Mandel Duft für 450g GFM bzw 674g SL
2,25 g Bergamottöl naturidentisch
0,75 g Bittermandelöl naturidentisch
0,5 g Zitronenöl naturidentisch
Alle von Manske

Bild

Bild

Zimtduft. Für 450g GFM bzw 680 g SL
1 g Bergamottöl naturidentisch
1 g Zimtblatt
1 g Happiness, EM (eigene Mischung) ein Nelken Akkord der bis zu 1 g auf 500GFM nicht andickt
0,5 g Kampfer
0,1 g Zimtpulver vom Sonnentor (ich hoffte auf dunkle Pünktchen.....)

Bild

Bild

Zusätzlich habe ich noch eine Orientseife ausprobiert

Da habe ich den Duft etwas zu stark dosiert, ich habe bei der Umrechnung der Mengen übertrieben, aber das Verhältnis der Duftkomponenten passt
6 g Lavendelöl naturidentisch
2,8 g Zitronenöl naturidentisch
0,75 g Bergamottöl naturidentisch
0,6 g Geranie naturidentisch
0,45 g Krauseminze

Bild

Bild

Bei einem nächsten Mal würde ich es mit

4 g Lavendelöl naturidentisch
2 g Zitronenöl naturidentisch
0,5 g Bergamottöl naturidentisch
0,4 g Geranie naturidentisch
0,3 g Krauseminze
Versuchen

Auch meine Füllung war hier noch etwas zu salzig
Mit dem Verhältnis Wasser/Zucker/ Salz 80/10/10

mit etwas mehr Übung und etwas finetuning sind hier sicherlich noch tolle Seifen möglich!

und dann muss ich mal sehen was ich aus dem hier Gelernten für meine normalen Seifen ohne tierische Fette übertragen kann

und zum Schluss gibt es noch ein Schaumbild, meiner heutigen Zimtseife

Bild
Zuletzt geändert von dandelion am Freitag 13. Oktober 2017, 19:28, insgesamt 1-mal geändert.
mit liebem Gruß,
dandelion

Benutzeravatar
Cloud
Moderator
Beiträge: 4954
Registriert: Dienstag 24. September 2013, 10:06
Wohnort: Hinter den Puppen

Re: dandelions Spielwiese, historisch inspirierte Seifen

Beitrag von Cloud » Donnerstag 12. Oktober 2017, 14:51

Liebe dandelion,

ich war von deinem Beitrag richtig gefesselt. Das DOS bzw die Ursache dessen ist sehr interessant. Aber auch die anderen Informationen, die du hier teilst, sind nicht weniger spannend.
Danke, dass du dein neues Wissen und deine Erfahrungen mit dem Nachsieden mit uns teilst!
Die Resultate lassen sich wirklich sehen. Allesamt ganz wunderbar.

Die Beduftung historischer Seifen muss ich mir auch noch einmal genauer ansehen.
Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt. (Arthur Schopenhauer)

Mein Wichtelsteckbrief

Milchseifentest

Benutzeravatar
lacky
Beiträge: 12139
Registriert: Samstag 3. Dezember 2011, 11:04
.: Seifenreisende
Wohnort: Rhein-Erft-Kreis
Kontaktdaten:

Re: dandelions Spielwiese, historisch inspirierte Seifen

Beitrag von lacky » Donnerstag 12. Oktober 2017, 14:52

Wenn ich mir das Bild Deiner Mandel-Duft-Seife ansehe und die Duftbeschreibung lese, so möchte ich damit sofort in die Badewanne steigen :6: :red3: .
Aber auch Deine anderen Duftkreationen würden meinem Näschen garantiert gefallen. :coolgirl:
Liebe Grüße Iris

Benutzeravatar
Linuxgirl
Beiträge: 3078
Registriert: Mittwoch 28. Januar 2015, 16:02

Re: dandelions Spielwiese, historisch inspirierte Seifen

Beitrag von Linuxgirl » Donnerstag 12. Oktober 2017, 14:59

Sie sind alle wunderhübsch geworden und die Duftmischungen klingen sehr spannend.
Persönlich stimme ich Lacky zu und würde mir sofort die Mandelseife für die Wanne grabschen.

Benutzeravatar
goldfisch
Beiträge: 1417
Registriert: Dienstag 27. Dezember 2011, 20:16
Wohnort: Bad Nauheim / Hessen

Re: dandelions Spielwiese, historisch inspirierte Seifen

Beitrag von goldfisch » Donnerstag 12. Oktober 2017, 17:18

Einfach perfekt, wie eigentlich immer von dir.
Liebe Grüsse
Goldfisch

Ein neues Leben kann man nicht anfangen, aber täglich einen neuen Tag!

Benutzeravatar
eingeseift
Beiträge: 477
Registriert: Sonntag 18. Oktober 2015, 20:35
Wohnort: Schweiz

Re: dandelions Spielwiese, historisch inspirierte Seifen

Beitrag von eingeseift » Donnerstag 12. Oktober 2017, 17:28

toller Bericht, wunderschöne Seifen und Duftkombinationen die sich super anhören.
Vielen Dank für deine Arbeit und, dass du deine Erfahrungen mit uns teilst. :smilie_girl_112:
Herzliche Grüsse Nicole

Malvina
Beiträge: 774
Registriert: Samstag 5. März 2016, 18:19
Wohnort: Sachsen- Anhalt - Nähe Brandenburg

Re: dandelions Spielwiese, historisch inspirierte Seifen

Beitrag von Malvina » Donnerstag 12. Oktober 2017, 17:47

Tolle Seifen und toller Schaum. Danke, Dandelion, dass Du uns an dem Werdegang hast teilhaben lassen und danke auch für die Duftmischungen.
Liebe Grüße
Malvina

Nenefe
Beiträge: 210
Registriert: Dienstag 27. September 2016, 12:07
Wohnort: 57234 Wilden

Re: dandelions Spielwiese, historisch inspirierte Seifen

Beitrag von Nenefe » Donnerstag 12. Oktober 2017, 18:25

Oh wie schön und toll
Danke dir :n035:

Benutzeravatar
dandelion
Beiträge: 7465
Registriert: Samstag 3. Dezember 2011, 09:55
.: Siederin der 1000 Ideen
Wohnort: NÖsterreich, am Rande der Wachau
Kontaktdaten:

Re: dandelions Spielwiese, historisch inspirierte Seifen

Beitrag von dandelion » Donnerstag 12. Oktober 2017, 18:32

schön, dass ihr meinen Bericht lesen mochtet.... :f010:
war ja nicht gerade kurz :coolgirl:
mit liebem Gruß,
dandelion

Benutzeravatar
mini69
Moderator
Beiträge: 26160
Registriert: Samstag 3. Dezember 2011, 11:04
.: Seifendiva
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: dandelions Spielwiese, historisch inspirierte Seifen

Beitrag von mini69 » Donnerstag 12. Oktober 2017, 18:40

Uiuiui....all deine Seifen bedienen gerade massiv mein Beuteschema!
Eine schöner als die andere.
Die Duftmischungen hören sich echt interessant an und dein Bericht ebenso.
Vielen Dank fürs Teilen, deiner Erkenntnisse und Erfahrungen.
Die sind immer sehr spannend.
Liebe Grüße Claudia

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste